Der Sommer gibt nicht auf: Warmes Wetter ab Mitte der Woche

Noch gibt sich der Sommer nicht geschlagen.
Noch gibt sich der Sommer nicht geschlagen. - © dpa/Sujet
Keine Angst, eine nur kurze Abkühlung gibt es am Montag und Dienstag, dann folgt mehr vom Sommer: Laut Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) ist ab Mittwoch wieder mit Temperaturen bis zu 30 Grad zu rechnen.

Die Details: Der Montag beginnt oft mit starker Bewölkung und es regnet noch gebietsweise, teils kräftig und länger anhaltend in den Nordstaulagen.

Tagsüber lockern die Wolken dann mit Ausnahme der Staulagen auf und es scheint zeitweise die Sonne. Es kommt aber auch zu ein paar Regenschauern, stellenweise können sie auch gewittrig sein. Den längsten Sonnenschein gibt es am Nachmittag im Süden, und hier bleibt es dann weitgehend trocken. Der Wind bläst mäßig bis lebhaft, am Alpenhauptkamm stark aus West bis Nord. Die Frühtemperaturen liegen bei zwölf bis 18 Grad und steigen tagsüber mäßig auf 15 bis 23 Grad.

Kurzzeitige Abkühlung bis Mitte der Woche

Noch kühler wird der Dienstag. Der Tag beginnt oft mit starker Bewölkung, in den Nordstaulagen vor allem in Salzburg, Ober- und Niederösterreich sowie in der Obersteiermark regnet es kräftig und teils anhaltend, sonst nur regional noch zeitweise. Vor allem am Nachmittag lockern die Wolken dann gebietsweise etwas auf. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus Nordwest bis Nord. Von zehn bis 16 Grad in der Früh steigt das Thermometer auf meist 14 bis 20 Grad.

Am Mittwoch gibt es im Bergland an der Alpennordseite zunächst ein paar Restwolken sowie ein paar Nebelfelder inneralpin und im Alpenvorland. Tagsüber scheint aber dann verbreitet die Sonne. Etwas mehr Quellwolken entstehen später aber noch über den Bergen sowie im Süden und Südosten. Mit Regenschauern ist aber kaum noch zu rechnen. Der Wind dreht mehr und mehr auf Ost bis Südost und frischt mäßig, stellenweise auch lebhaft auf. Die Frühtemperaturen bewegen sich um sieben bis 15 Grad, die Tageshöchsttemperaturen um 24 bis 30 Grad. Am wärmsten ist es im äußersten Osten.

Sommerliches Wetter kehrt zurück

Am Donnerstag scheint verbreitet die Sonne von einem strahlend blauen Himmel und oft ist es auch wolkenlos. Etwas mehr Quellwolken entstehen tagsüber nur im westlichen Bergland, aber auch hier bleibt es durchwegs trocken. Der Wind weht im Norden und Osten mäßig aus Ost bis Südost, sonst ist es windschwach. Die Frühtemperaturen liegen bei neun bis 15 Grad, die Tageshöchsttemperaturen 25 bis 30 Grad.

Am Freitag setzt sich das sonnige Hochdruckwetter fort und bringt verbreitet Sonnenschein und sommerliche Temperaturverhältnisse. Etwas mehr Quellwolken entstehen aber wieder im Westen und Südwesten, lokal kann es Regenschauer geben. Der Wind weht nur schwach aus Ost bis Süd. Von neun bis 16 Grad in der Früh steigen die Temperaturen auf 25 bis 30 Grad.

>> Das aktuelle Wien-Wetter im Überblick.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen