Der letzte Schrei: Edvard Munch zog über 270.000 Besucher in die Albertina

Viele Fans kamen, um die Gemälde von Edvard Munch zu sehen.
Viele Fans kamen, um die Gemälde von Edvard Munch zu sehen. - © EPA
Die bis Sonntag in der Albertina gezeigte Edvard Munch Ausstellung lockte insgesamt rund 272.000 Besucher an. Die Schau war damit eine der bestbesuchten Ausstellungen der letzten Jahre.

Die Albertina hatte dem einflussreichen Protagonisten der Moderne eine 100 Druckgrafiken umfassende Schau gewidmet, die auch die großen Ikonen des norwegischen Künstlers zeigte, darunter Der Schrei, Madonna, Der Kuss und Melancholie. Alle Exponate der Ausstellung stammten aus der weltweit größten und bedeutendsten Privatsammlung von Meisterdrucken Edvard Munchs.

Seine berühmten melancholisch düsteren Arbeiten sorgten für einen Besucheransturm, der sich über die gesamte Ausstellungsdauer hielt.

Ausstellungen in der Albertina

Das Herbst-Programm 2015 der Wiener Kulturinstitutionen zeigte sich ohnedies sehr bunt – von Munch über Cornell bis Klimt war für Kunstfans alles dabei. Lesen sie mehr dazu hier.

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen