Der große Traum einer WM-Medaille

Heike Türtscher will eine WM Medaille holen
Heike Türtscher will eine WM Medaille holen - © Privat
Götzis/Zwischenwasser. (VN-tk) Als einzige Vorarlbergerin vertritt die Batschunserin Heike Türtscher die Ländle-Farben bei der alpinen Ski-Weltmeisterschaft im Behindertensport in Tarvis in Italien.

Die 28-jährige Oberländerin startet zum ersten Mal bei den weltweiten Titelkämpfen am 30./31. Jänner im Riesentorlauf und im Slalom. „Mit viel Glück und einer Topleistung könnte es grundsätzlich für eine Medaille klappen“, sagt die sympathische Sportlerin Heike Türtscher. Allerdings zählt sie nicht zu den ganz großen Favoriten und will mit einer Außenseiterrolle positiv überraschen. Für Heike Türtscher ist die erste WM-Teilnahme zweifelsfrei der Höhepunkt in ihrer Karriere. „Bei einem Großereignis dabei zu sein, ist so ziemlich das Ziel eines jeden Sportlers“, so Türtscher. Mit starken Leistungen zum Saisonstart hat sich die Technikspezialistin ein WM-Ticket geholt. Der erste Erfolg im Europacup und ein zweiter Platz in diesem Bewerb in den Rennen von Landgraaf in Holland sowie der vierte Rang im WC-Riesentorlauf in St. Moritz stehen für Türtscher auf der Habenseite.

Zur Person

Heike Türtscher

Die gebürtige Batschunserin hat in ihrer erst zweiten Saison im alpinen Behindertensport im Vorjahr eine Megasaison vollbracht

Geboren: 30. Mai 1988

Beruf: Personalleiterin bei der Arbeiterkammer Vorarlberg

Wohnort: Götzis

Verein: RC Enjo Vorarlberg/ÖSV Kader B

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen