Der erste Ehestreit

Der erste Ehestreit
Na, das hat ja nicht lange gedauert: Boris und Lilly Becker stritten sich einen Monat nach ihrer Hochzeit bereits in aller Öffentlichkeit. Grund für den Disput: Lilly kam zu spät zum Essen …

Am 12. Juni 2009 schien im wahrsten Sinne des Wortes die Sonne für Boris Becker und Lilly Kerssenberg. Die beiden gaben sich an einem traumhaften Frühsommertag in St. Moritz das Ja-Wort und zeigten der ganzen Welt live im Fernsehen, wie glücklich sie sind. Fast auf den Tag genau einen Monat nach der Traumhochzeit nahm sich das nunmehrige Ehepaar beim öffentlichen Gefühle-Zeigen erneut nicht zurück … doch diesmal war es nicht unbedingt positive Emotionen, die präsentiert wurden.

Wie die deutsche “Bild”-Zeitung berichtet, kam es im Rahmen eines Golfturniers auf dem Rittergut Birkhof bei Düsseldorf zum Zoff zwischen Herrn und Frau Becker. Boris war zur Mittagsstunde beim Golfen für seine “Cleven-Becker-Stiftung”, während seine Angetraute in der Präsidentensuite des Swissôtels mit einer Freundin zum Lunch verabredet war. Am Abend sollten die Beckers dann bei einem Gala-Dinner wieder aufeinander treffen – doch Boris wartete zum verabredeten Zeitpunkt vergeblich auf seine Lilly …

Boris rastet aus

Als seine Frau dann mit einer Stunde Verspätung ankam, war Becker außer sich und es kam zum öffentlichen Eklat, so ein Augenzeuge. Boris schrie Lilly demnach vor den anderen Gästen an und beschwerte sich lautstark über ihre Unpünktlichkeit. Lilly soll den Rest des Abends “mit gesenktem Blick hinter Boris hergeschlichen” sein.

Doch der Ex-Tennisstar sah in dem Streit nichts besonderes. Gegenüber der “Bild” erklärte Becker: “Das war halb so wild. Wir haben uns wieder vertragen. Das ist doch nichts Ungewöhnliches, dass man sauer ist, wenn einen die Frau so warten lässt.”

Ob dieses Ärgernis allerdings in aller Öffentlichkeit, äh, besprochen werden muss, das ist eine andere Sache.

(mir/Foto: AP)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Werbung