Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Der 1. Mai steht im Zeichen der Landtagswahlen

Alle Zeichen auf Wahl am 1. Mai
Alle Zeichen auf Wahl am 1. Mai ©APA
Am 1. Mai, dem "Tag der Arbeit", starten im Burgenland und in der Steiermark die Parteien ihren Wahlkampf. In beiden Bundesländern finden demnächst Landtagswahlen statt.

Auch beim traditionellen Maiaufmarsch der Wiener SPÖ am Rathausplatz und beim Urfahraner Frühschoppen der FPÖ sind Wahlkampftöne zu erwarten, denn Wien und Oberösterreich wählen im Herbst.

>> Die Steiermark wählt

Landtagswahlen in zwei Bundesländern

In der Steiermark eröffnen SPÖ und KPÖ in Graz offiziell ihren Landtags-Wahlkampf. Im Burgenland lädt die ÖVP zum Familienfest nach Eisenstadt und die FPÖ zum Auftakt nach Rohrbach. FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache ist allerdings beim traditionellen FPÖ-Frühschoppen in Urfahr. Die Grünen – mit Chefin Eva Glawischnig an der Spitze – diskutieren in Linz mit Jugendlichen über die Bildungspolitik. Ein “Fest für die Talente des Landes” feiern die NEOS in Wien. Die ÖVP mit Parteichef Reinhold Mitterlehner an der Spitze begeht den 1. Mai am Flughafen Wien-Schwechat, mit einer Veranstaltung zum Thema “Wirtschaft – Wachstum – Europa”.

>> Landtagswahlen im Burgenland

Der “Tag der Arbeit” in Wien

Seit 125 Jahren wird der 1. Mai als “Tag der Arbeit” begangen. Deshalb steht die große Veranstaltung der Wiener Sozialdemokratie heuer unter dem Motto “125 Jahre 1. Mai – Unser Tag”. Wie alle Jahre werden rund 100.000 Menschen zu den Sternmärschen der Bezirksorganisationen und zur Schlusskundgebung am Rathausplatz erwartet.

>> Alle Nachrichten zur Wien-Wahl

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Der 1. Mai steht im Zeichen der Landtagswahlen
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen