David Alaba hat es schon: FIFA 16 vor offiziellem Release

Akt.:
Lionel Messi spielt auch virtuell die Gegner schwindelig.
Lionel Messi spielt auch virtuell die Gegner schwindelig. - © youtube.com/Screenshot
Die Fußball-Simulationen FIFA 16 und Pro Evolution Soccer 2016 gehen in die nächste Saison. PES ist bereits im Handel, FIFA erscheint dieser Tage auch in Österreich.

In Österreich ist die Sommerpause schon länger vorbei, auch in Europas Topligen rollt längst wieder das runde Leder. Die neue Fußballsaison ist voll im Gange.

Auch für jene, die sich gerne beim Passivsport vor der Konsole oder dem PC matchen, geht es jetzt wieder richtig los: FIFA 16 steht vor dem Release, dieser Tage erscheint die neue Edition der Fußball-Simulation in den Geschäften. Offizieller Verkaufststart ist bei uns der 25. September, für gewöhnlich kann man das Spiel mit etwas Glück aber schon während der Tage davor in einigen Geschäften finden.

ddd

Nebem dem vieldiskutierten Feature der Frauenteams, verspricht Electronic Arts Verbesserungen in der Defensive und mehr Anfängerfreundlichkeit.

PES will wieder aufholen

Pro Evolution Soccer geriet in den letzten Jahren gegenüber dem großen Konkurrenten etwas ins Hintertreffen, mit dem 16er-Titel wollen die Japaner wieder aufholen.

Ein besseres Kollisionssystem soll die Zweikämpfe realistischer machen, ganz generell hatte sich Konami zum Ziel gesetzt, die Spieler besser steuern zu können. Ein weiterer Coup gelang der Firma, indem man sich die Rechte an den europäischen Klubbewerben sicherte. Gewohnt stark sind die Wettereffekte bei PES, die Abnutzung des Rasens etwa wird wieder detailgetreu dargestellt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung