Dave Gahan: Zweites Soloalbum "Hourglass"

Akt.:
Es gibt nur wenige Berufe, die einen Menschen dazu zwingen, dem Lauf der Zeit so entschlossen ins Auge zu blicken wie der glorreiche und zugleich etwas suspekte Beruf des Rockstars…

Und genau das ist es, was den Titel von Dave Gahans zweitem Soloalbum “Hourglass” umso prägnanter macht.

“Man sagt, dass die Zeit alle Dinge verändert. Aber in Wirklichkeit musst du sie selbst verändern.” – Andy Warhol

Dabei wäre dem weithin geschätzten Depeche Mode-Frontmann beinahe selbst die Zeit ausgegangen. Inmitten einer tragischen und verständlicherweise umfangreich dokumentierten Phase der Dekadenz und Selbstzerstörung kurz vor Beginn des neuen Jahrtausends hörte Gahans Herz buchstäblich auf zu schlagen – Ergebnis einer Überdosis in einem Hotelzimmer in Los Angeles. Bekanntlich überlebte er, bekam eine zweite Chance und machte sich entschlossen daran, dem Rest seiner Tage Bedeutung zu verleihen – auf eine Weise, wie er es seit sehr langer Zeit nicht mehr getan hatte.

Und so überrascht es vielleicht nicht, dass er diesen Punkt erreicht und eine Platte aufgenommen hat, die ein paar Schichten Rock’n’Roll-Mythologie ablegt und das verletzliche, fehlbare Fleisch und Blut des Menschen darunter bloßlegt. Die sanft-spöttischen Selbstreflexionen seines Solodebüts “Paper Monsters” gehören der Vergangenheit an. An ihre Stelle ist eine erstaunlich nüchterne und ehrliche Suche nach einer tieferen Bedeutung hinter dem Chaos unseres Erdendaseins getreten.
www.davegahan.com

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen