Das Wochenende verspricht milderes und sonnigeres Wetter

Die Frühlingssonne zeigt sich wieder am Wochenende.
Die Frühlingssonne zeigt sich wieder am Wochenende. - © APA
Nach dem kurzen Winter-Zwischenspiel meldet sich das Frühlingswetter zurück. Mildere Temperaturen als zuletzt verspricht die ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) in ihrer Prognose für das Wochenende. Tageshöchstwerte bis 15 Grad Celsius und überwiegend strahlender Sonnenschein werden versprochen.

Bereits am Donnerstag dominiert in vielen Teilen des Landes die Sonne und nur im Süden und Südosten ziehen noch einige teils hochnebelartige Wolkenfelder durch. Im Donauraum kommt mäßiger Ostwind auf, sonst ist es meist schwach windig.

Nach Frühtemperaturen zwischen minus sechs bis plus ein Grad sind im Verlauf des Tages neun bis 13 Grad zu erwarten.

Wolkenlose Verhältnisse am Freitag

Am Freitag stellen sich über weite Strecken nahezu wolkenlose Bedingungen ein und in allen Höhenschichten steigen die Temperaturen. Ein paar dünne Wolkenschlieren tauchen am Nachmittag zwar von Norden her auf, weiterhin bleibt es dabei aber sonnig.

Der Wind weht schwach bis mäßig, im Norden und Osten zeitweise auch lebhaft aus West. In der Früh sind Werte von minus vier bis plus drei Grad angesagt, die Tageshöchsttemperaturen steigen dann bereits auf zehn bis 15 Grad.

Sonne zeigt sich am Wochenende

Auch am Samstag scheint im Westen und Süden überwiegend die Sonne, sonst ist es aufgelockert, vor allem nach Osten zu jedoch stark bewölkt und stellenweise kann es auch kurz leicht regnen. Ein paar Schneeflocken sind oberhalb von etwa 900 bis 1.100 Meter möglich. Der Wind weht im Süden schwach, sonst mäßig, in höheren Lagen auflebend aus Nordwest. Minus drei bis plus vier Grad zeigt das Thermometer in der Früh, Tageshöchsttemperaturen von sechs bis zehn Grad sind im Süden zu erwarten, im Westen zehn bis 14 Grad.

Vielerorts überwiegt auch am Sonntag der freundliche, zumindest zeitweise sonnige Wettercharakter. Nur in nördlichen Staulagen, etwa vom Salzkammergut ostwärts, halten sich etwas dichtere Wolken. Die meiste Zeit ist es jedoch trocken. Der Wind bläst im Donauraum wiederholt lebhaft aus westlichen Richtungen, sonst meist nur schwach bis mäßig aus West bis Nord. Die Temperaturen liegen anfangs zwischen minus zwei bis plus fünf Grad und steigen auf acht bis 15 Grad – mit den höchsten Temperaturen diesmal im Süden.

Bis zu 13 Grad

Am Montag ist der Süden und auch teils der Westen länger mit Sonnenschein bedacht. In den übrigen Regionen zeigt sich die Sonne höchstens zeitweise, es ziehen immer wieder stärkere Wolkenfelder durch und ganz vereinzelt kann es kurz leicht regnen. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Osten teils lebhaft aus West. In der Früh hat es zu Wochenbeginn minus zwei bis plus fünf Grad, die Höchstwerte erreichen dann sieben bis 13 Grad.

>> Das aktuelle Wien-Wetter gibt es hier im Überblick.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen