Das Wochenend-Wetter: Temperaturen sinken, Wintereinbruch bleibt aus

Angezuckert war es Am Himmel in Wien heuer schon - große Schneemengen bleiben weiterhin aus
Angezuckert war es Am Himmel in Wien heuer schon - große Schneemengen bleiben weiterhin aus - © APA
Schnee ist aller Voraussicht nach in Wien so bald noch nicht in Sicht. Während in den Bergen zehn Zentimeter Neuschnee erwartet werden, bleibt das Winter-Wetter in den Tallagen noch aus. Maximal ein bisschen “angezuckert” könnte es dort am Wochenende werden.

Zumindest an diesem Wochenende bleibt der große Winter-Wetter-Einbruch in Wien und generell den tiefen Lagen noch aus. Zwar sinken in den kommenden Tagen die Temperaturen, auch der eine oder andere Minus-Wert im Tal ist möglich. Doch bedeutende Schneemengen sind selbst in den Bergen nicht zu erwarten. Fünf bis zehn Zentimeter, mehr dürften es laut Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) nicht werden.

So beginnt das Wochenende

Am Freitag bedecken verbreitet dichte Wolken den Himmel, lediglich kurze Auflockerungen sind zwischendurch zu erwarten. Zudem schneit es zeitweise, im Osten und Süden ist unterhalb von 300 bis 800 Meter Seehöhe mit Regen oder Schneeregen zu rechnen. Der Wind weht schwach bis mäßig, am Alpenostrand auch lebhaft aus West bis Nord. Frühtemperaturen: minus drei bis plus vier Grad; Tageshöchstwerte: null bis sieben Grad.

In weiten Teilen des Landes überwiegt am Samstag der Sonnenschein und es ist weitgehend trocken. Lediglich im Süden ziehen immer wieder dichte Wolken durch. Der Wind weht meist nur schwach aus Nordost bis Süd. Frühtemperaturen: minus elf bis plus ein Grad, in klaren, schneebedeckten Alpentälern kann es auch kälter sein; Tageshöchstwerte: minus drei bis plus vier Grad.

Wetter: Wolkig und teils Schnee

Wolken dominieren am Sonntag in weiten Teilen Österreichs und verbreitet schneit es leicht. Kurze sonnige Auflockerungen zwischendurch sind am ehesten im Westen und Süden des Landes zu erwarten. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nordost. Frühtemperaturen: minus zwölf bis null Grad; Tageshöchstwerte: minus drei bis plus vier Grad. Südlich des Alpenhauptkammes ist laut ZAMG oberhalb von 1.500 Metern mit bis zu zehn Zentimetern Neuschnee zu rechnen.

Am Montag überwiegen oft die Wolken und zeitweise schneit es leicht. Sonnige Abschnitte sind am ehesten von Vorarlberg bis Oberkärnten zu erwarten. Der Wind bläst meist mäßig bis lebhaft, im Nordosten auch stark aus West bis Nord. Frühtemperaturen: minus acht bis null Grad; Tageshöchstwerte: minus drei bis plus drei Grad. Ob uns daraufhin in Sachen Wetter dann bald Schnee und Eis blüht, ist derzeit noch nicht abzusehen.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung