Das Wetter legt am Wochenende eine Sommerpause ein

Am Wochenende ist in Österreich mit Niederschlag zu rechnen.
Am Wochenende ist in Österreich mit Niederschlag zu rechnen. - © APA/dpa
Der Sommer legt eine kurze Pause ein: Laut einer Prognose der ZAMG sorgt eine Kaltfront für deutliche Abkühlung und teils heftige Niederschläge. Ab Sonntag wird das Wetter dann aber wieder besser.

Im Osten und Nordosten bleibt es am Freitag bis über Mittag noch trocken und oft sonnig, dann aber ziehen auch Wolken auf, die gebietsweise Regen oder Regenschauer bringen können. Schauer und außerdem Gewitter, die örtlich auch heftig ausfallen können, bilden sich mittags und nachmittags im Süden und Südosten.

Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen liegen bei elf bis 23 Grad. In Vorarlberg und Tirol hat es teils nur 15 Grad am Nachmittag, während im äußersten Südosten noch über 30 Grad möglich sind.

Wechselhaftes Wetter steht bevor

Nach dem Abzug einer Kaltfront ist es am Samstag wechselhaft mit zeitweisem Sonnenschein sowie rasch durchziehenden Wolken und vereinzelten Regenschauern im Norden und an der Alpennordseite. In den Staulagen der Alpennordseite bleibt es länger trüb und hier kann es auch immer wieder kurz regnen. Der Wind bläst oft recht lebhaft, am Alpenostrand mitunter auch kräftig aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen erreichen elf bis 18 Grad, die Tageshöchsttemperaturen 19 bis 26 Grad.

Am Sonntag setzt sich im Ostalpenraum nachhaltig von Westen Hochdruckeinfluss durch. Somit ist es tagsüber verbreitet sonnig. Haufenwolken wachsen nur selten zu Regenschauern an, am ehesten inneralpin sowie im Norden. Vor allem am Alpenostrand bläst lebhafter Nordwestwind. Die Frühtemperaturen liegen bei zehn bis 17 Grad, die Tageshöchsttemperaturen bei 22 bis 28 Grad.

Warme Temperaturen zum Wochenbeginn

Der Hochdruckeinfluss im Ostalpenraum bleibt auch am Montag bestehen. Damit scheint die Sonne, der Himmel ist über weite Strecken wolkenfrei. Es weht schwacher bis mäßiger Wind. Frühtemperaturen sind bei zwölf bis 17 Grad, die Tageshöchsttemperaturen bei 24 bis 30 Grad.

Am Dienstag schwächt sich der Hochdruck im Ostalpenraum ab, von Norden her erreicht eine schwache Störung Österreich. Zumeist ist es tagsüber noch recht sonnig. Im Laufe des Nachmittages nimmt vor allem im Norden die Bewölkung zu, auch im Bergland quellen Schauerwolken hoch, die sich in Folge rasch zu Gewittern auswachsen und auf das Flachland übergreifen können. Mäßiger Wind weht zumeist aus West bis Nordwest. Die Frühtemperaturen sind elf bis 21 Grad, Tageshöchsttemperaturen 25 bis 31 Grad.

>> Das aktuelle Wien-Wetter im Überblick.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen