Das Tote Meer stirbt aus

Akt.:
2Kommentare
Das Tote Meer stirbt aus
Das Tote Meer ist der “Bedrohte See des Jahres 2006”. Die Oberfläche des am tiefsten gelegenen Sees der Erde schrumpfte in den vergangenen 35 Jahren um ein Drittel.

Wie die Umweltstiftung Global Nature Fund am Dienstag in Radolfzell am Bodensee mitteilte, schrumpfte die Oberfläche des am tiefsten gelegenen Sees der Erde in den vergangenen 35 Jahren um ein Drittel.

Zusammen mit der Organisation Friends of the Earth startete die Stiftung nun einen Aufruf, dem in das Tote Meer fließenden Jordan weniger Wasser zu entnehmen. Das Wasser diene vor allem der hoch subventionierten und oft ineffizienten Landwirtschaft.

Die Umweltschützer warnen auch vor den Plänen Israels und Jordaniens, einen 300 Kilometer langen, fünf Milliarden Dollar (rund vier Milliarden Euro) teuren Kanal vom Roten Meer zum Toten Meer zu bauen. Gefahren bestünden zum einen für die Korallenriffe am Golf von Akaba, von wo das für das Tote Meer gedachte Wasser entnommen werden soll. Zum anderen könnte die Vermischung des zehn Mal salzhaltigeren Seewassers mit dem Meereswasser zur großflächigen Gipsbildung im Toten Meer führen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Werbung