Das Rote Nasen-Laternenfest im MuseumsQuartier

Der Laternenumzug für den guten Zweck im MQ.
Der Laternenumzug für den guten Zweck im MQ. - © ROTE NASEN Clowndoctors
Der Laternenumzug mit viel Spaß und für die gute Sache: „Ich gehe mit meiner Laterne …“ hieß es am Mittwoch beim Rote Nasen-Laternenfest im MuseumsQuartier in Wien.

Gemeinsam mit den Clowns konnten kleine und große Besucher ein Licht für ein Lachen entzünden und Rote Nasen dabei unterstützen, weitere Clownbesuche bei kranken Kindern im Spital zu sichern und die kleinen Patienten durch die Kraft des Humors zu stärken.

Die Arbeit der Rote Nasen Clowndoktoren

Eine fremde Umgebung, Angst vor einer Operation oder unangenehmen Untersuchung, lange Tage im Krankenhaus: das verängstigt Kinder, aber auch viele Erwachsene. Genau da setzt die Arbeit von Rote Nasen Clowndoctors an, wenn sie kranke Kinder im Spital besuchen.

Mit Lachen, Liedern, Zaubertricks oder einfach nur mit einfühlsamer Zuwendung bringen  Rote Nasen in solchen Situationen Momente der Fröhlichkeit zurück. Angst und Schmerzen sind dann oft schnell vergessen.

Erfahren Sie mehr dazu hier.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen