Das falsche Opfer ausgesucht: 26-Jähriger kannte Räuber in Wien-Leopoldstadt

3Kommentare
Der Tatverdächtige wurde erkannt: Festnahme.
Der Tatverdächtige wurde erkannt: Festnahme. - © dpa (Sujet)
Das falsche Opfer ausgesucht hat sich am Freitagabend ein 19-Jähriger in der Venediger Au in Wien-Leopoldstadt: Mit einem Messer bewaffnet schlug ein Mann den 26-Jähriger nieder und raubte ihm Bargeld – obwohl dieser den Täter kannte. So konnte der Verdächtige bereits am nächsten Tag am Praterstern festgenommen werden.

Der 26-jährige Afghane arbeitet als Volunteer im Ferry-Dusika-Stadion, wo er Flüchtlinge betreut, u.a. auch den 19-Jährigen. So konnte er den Polizisten auch den Namen des Räubers nennen. Und dieser war für die Polizisten auch kein Unbekannter mehr, sein Bild klebte bereits im Wachzimmer. Im Zuge von Personenkontrollen am Praterstern wurden die Beamten am Samstagabend auf den 19-Jährigen aufmerksam und nahmen ihn fest. Der Afghane befindet sich in U-Haft.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


3Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel