Das bringt Spaß: Babyschwimmen, Sport und Tanzen

Das bringt Spaß: Babyschwimmen, Sport und Tanzen
© Pixabay.com
Warum Babyschwimmen, Sport und Tanze für die Entwicklung von Kleinkindern ein Vorteil sein kann.

Wasser ist Kleinkindern ein gewohntes Umfeld. Nur wenige Wochen oder Monate sind seit der Geburt und der Geborgenheit im Mutterleib vergangen. Und dies merkt und spürt man ganz genau. Die Temperatur des Wassers sollte mindestens 30 Grad betragen, dann lassen sich auch Neugeborene gerne durch das Wasser tragen und ziehen. Die ersten wirklichen Schwimmkurse werden meist ab dem 4. Lebensjahr angeboten, auch in Kindergärten.

Ebenso ist Kleinkinderturnen eine tolle Sache. Der eigene Körper wird noch besser kennen gelernt, Bewegungsabläuft geübt und der Gleichgewichtssinn gestärkt. Zusätzlich fördert das Turnen und das Schaffen von Aufgaben das Selbstbewusstsein.

Eine weitere Möglichkeit für Kleinkinder neben klassischem Sport ist Kindertanzen.

Es macht Spaß und fördert den Gleichgewichtssinn, das Gefühl für Rhythmus und viele Bewegungsabläufe. Die Mischung von Musik und Tanz macht einfach Freude. Und dies nicht nur den Kleinkindern, sondern auch Eltern, die auch gerne gemeinsam ihrem Nachwuchs auf der Bühne stehen.

Unsere Kinder brauchen Bewegung. Unsere Kinder brauchen Spaß. Babyschwimmen, Kinderturnen und Kindertanz vereint dies optimal.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen