Darum ist der Sommer für Männer besonders gefährlich

Im Sommer verletzen sich Männer deutlich häufiger.
Im Sommer verletzen sich Männer deutlich häufiger. - © pixabay.com (kaboompics)/bilderbox.com (Sujet)
Männer aufgepasst: Die nächsten Monate sollen für “das starke Geschlecht” besonders gefährlich werden. Warum das so ist, lesen Sie hier.

Ein bisschen Rasenmähen, die Hecke schneiden und dann gemütlich grillen? In den nächsten zwei Monaten werden sich täglich mehr als 600 Männer in Österreich im Alter zwischen 15 und 64 Jahren so schwer verletzen, dass sie im Spital behandelt werden müssen – das sind immerhin mehr als 36.000 Männer.

Über ein Viertel davon verletzt sich bei typischen “Männerunfällen” die beim Fußball, Heimwerken, Grillen oder bei der Gartenarbeit passieren. Mit einem Anteil von über 60 Prozent stellen Männer im Juli und August so den größten Anteil an Verletzten.

Typische “Männerunfälle”: Grillen besonders gefährlich

Tatsächlich verunglücken, dem Klischee entsprechend, über ein Viertel der verunfallten Männer im Sommer beim Fußball spielen, Heimwerken oder Grillen. Dass das Grillen in Österreich fest in männlicher Hand ist, bestätigt darüber hinaus eine Umfrage des KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit): “Das tatsächliche Grillen übernimmt bei uns der Mann”, sagen rund 90 Prozent der Teilnehmer der Umfrage, während die Vorbereitungen zum Grillen von Frauen erledigt werden (74 Prozent).

Nicht verwunderlich also, dass Grillunfälle auch eine Männerdomäne darstellen: Rund 80 Prozent der Verletzten sind Männer, etwa die Hälfte davon ist zwischen 20 und 40 Jahre alt. “Oft sind es Ungeduld und Übermut, die nicht selten mit Alkoholkonsum eine explosive Mischung beim Grillen ergeben. Wie Untersuchungen zeigen, wird das Grillen als Ursache für schwere Verletzungen unterschätzt und zu wenig beachtet. Unsere Erhebung zeigt, dass rund 60 Prozent der Befragten nur von einer sehr geringen bis mittelmäßigen Verletzungsgefahr beim Grillen ausgehen”, beurteilt man im KFV die fehlende Risikoeinschätzung in der Bevölkerung.

Sportverletzungen im Sommer häufiger

Auch beim Sport sind vor allem die jüngeren Männer gefährdet, im Sommer zu verunfallen: Über 50 Prozent der verletzten Fußballer sind zwischen 20 und 35 Jahre alt. Wie übermütig es dabei teils zur Sache geht zeigen auch die Verletzungen.

Am häufigsten betreffen diese bei den Amateur-Kickern dieser Altersgruppe die Bänder und Sehnen des Knies (36 Prozent), 40 Prozent der Verletzungen sind Frakturen (Hand ca. 20 Prozent; Unterschenkel und Fußgelenk 13 Prozent). Die Top 3 Risiko-Sportarten für Männer im Sommer sind Fußball spielen, Mountainbiken und Skateboarden.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen