Dänen stürzten 130 Meter in Tiroler Skigebiet ab

Akt.:
Zwei dänische Snowboarder sind im Skigebiet von St. Anton in Tirol (Bezirk Landeck) am Samstag 130 Meter über felsiges Gelände abgestürzt. Einer der beiden wurde dabei schwer verletzt und befindet sich nach Angaben der Polizei auf der Intensivstation des Krankenhaus Zams. Der andere Wintersportler kam mit Prellungen am gesamten Körper davon. Die Urlauber waren im freien Skiraum unterwegs gewesen.


Die Dänen gerieten kurz nach 14.00 Uhr im Bereich des sogenannten Kapallschrofen in unwegsames Gelände und kamen nicht mehr weiter. Sie schnallten sich die Snowboards ab und versuchten, zu Fuß bergwärts zu gehen. Dabei rutschen sie aus und stürzten ab.

Der Unfall wurde von Mitgliedern der Pistenrettung und der Alpinpolizei beobachtet, worauf sich diese zum Ort des Geschehens aufmachten. Nach der Erstversorgung wurden beide Verletzten mit dem Hubschrauber geborgen und abtransportiert.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen