“Dachte, er verarscht mich”: Niki Lauda schockt mit Live-Rücktritt im TV

Akt.:
Beim Formel 1 Saison-Finale in Abu Dhabi sorgte Niki Lauda gestern Abend für Überraschung. Nach 21 Jahren gab er seinen Rücktritt als RTL-Experte vor laufenden Kameras bekannt, ohne dass der Sender davon wusste.

Es war gerade das Ende der Formel 1 Übertragung aus Abu Dhabi, Florian König bei seiner Abmoderation, als Niki Lauda die Bombe platzen ließ: “Ich muss dir jetzt noch etwas sehr persönliches sagen. Ich habe für mich eine persönliche Entscheidung getroffen, und zwar, dass ich im kommenden Jahr nicht mehr RTL-Experte sein werde. Ich möchte mich von dir besonders verabschieden, denn wir waren über 20 Jahre zusammen. Ich habe viel Lustiges und weniger Lustiges mit dir erlebt.”

Weder der Sender, noch Kollege Florian König wussten davon. “Mach kein Scheiß”, entfuhr es König. “Du schockst mich jetzt. Wir machen das 21 Jahre zusammen. Da fehlen mir jetzt die Worte”, sagte König, dem die Tränen in den Augen standen. Er versuchte noch Lauda umstimmen, doch ohne Erfolg. “Nein, wenn Entscheidungen getroffen werden, werden sie getroffen. Aber danke an dich”, so Lauda.

“Danke Legende”

Als König sich schließlich wieder gefangen hatte, bedankte er sich bei Lauda: “Ich danke dir! Das sage ich normalerweise nicht im Fernsehen, aber: Danke Legende. Ich hätte mir ein fröhlicheres Ende der Saison gewünscht. Ich weiß, du magst es nicht, aber ich sage Tschüss und dann nehme ich dich einmal in den Arm.”

Bedankt sich bei Zuschauern

Lauda bedankte sich bei allen RTL-Zuschauern und zog ein letztes Mal sein “Kapperl”: “Ich glaube, dass Florian und ich euch ein paarmal zum Schmunzeln gebracht haben. Wir haben hoffentlich alles sehr kritisch beobachtet.”

König: “Dachte, er verarscht mich”

König versucht auch im Gespräch mit der “Bild”, das Gespräch einzuordnen: König: “Ich habe erst gedacht, Niki verarscht mich. Aber dann habe ich ihm tief in die Augen geschaut und gemerkt, dass es ihm ernst ist. Superschade!“

Lauda nannte keine Gründe

Gründe für seinen Rücktritt nannte Lauda nicht. Sein Vertrag beim Privatsender RTL lief bereits 2015 aus, wurde allerdings vor der Formel 1 Saison 2016 noch einmal verlängert. Wer Laudas Nachfolger wird, gab RTL noch nicht bekannt.

(Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen