Critics’ Choice Awards 2016: Mad Max: Fury Road räumte ab

Akt.:
Mad Max: Fury Road räumte bei den Critics' Choice Awards ab.
Mad Max: Fury Road räumte bei den Critics' Choice Awards ab. - © Jasin Boland/Warner Bros. Pictures via AP
In der Nacht auf Sonntag wurden die Critics’ Choice Awards-Gewinner bekannt gegeben. Unter den Abräumern des Abends: Mad Max: Fury Road.

Der Actionfilm “Mad Max: Fury Road” konnte bei der Verleihung am Sonntagabend (Ortszeit) in Los Angeles neun seiner insgesamt dreizehn Nominierungen in Auszeichnungen umsetzen, unter anderem für George Miller als besten Regisseur. Als bester Film wurde allerdings das Enthüllungsdrama “Spotlight” prämiert.

Mad Max und Leonardo DiCaprio wurden geehrt

Bester Schauspieler wurde wie bereits bei den Golden Globes Leonardo DiCaprio für seine Rolle in “The Revenant – Der Rückkehrer”, beste Schauspielerin Brie Larson für “Room”. Sylvester Stallone gewann als bester Nebendarsteller für seine Rolle in dem Boxfilm “Creed – Rocky’s Legacy”, über eine Trophäe als beste Nebendarstellerin durfte sich Alicia Vikander (“The Danish Girl”) freuen. Leer ausgegangen sind hingegen “Carol” und “Der Marsianer – Rettet Mark Watney”, die wie “The Revenant” mit jeweils neun Nominierungen in den Abend gegangen waren.

In der TV-Sparte konnten unter anderem die Serien “Fargo”, “Mr. Robot” und “The Big Bang Theory” Preise einheimsen. Ausgewählt werden die Critics’ Choice Awards von über 250 Filmkritikern aus den USA und Kanada. Viele der mit Trophäen bedachten Filme kamen in den vergangenen Jahren auch zu Oscar-Ehren.

Diese Filme gewannen bei den Critics’ Choice Awards 2016

Best Picture: Spotlight
Best Actor: Leonardo DiCaprio, The Revenant – Der Rückkehrer
Best Actress: Brie Larson, Room
Best Supporting Actor: Sylvester Stallone, Creed
Best Supporting Actress: Alicia Vikander, The Danish Girl
Best Young Actor or Actress: Jacob Tremblay, Room
Best Acting Ensemble: Spotlight
Best Director George: Miller, Mad Max: Fury Road
Best Original Screenplay: Josh Singer und Tom McCarthy, Spotlight
Best Adapted Screenplay: Charles Randolph und Adam McKay, The Big Short
Best Cinematography: Emmanuel Lubezki, The Revenant – Der Rückkehrer
Best Production Design: Colin Gibson, Mad Max: Fury Road
Best Editing: Margaret Sixel, Mad Max: Fury Road
Best Costume Design: Jenny Beavan, Mad Max: Fury Road
Best Hair and Makeup: Mad Max: Fury Road
Best Visual Effects Mad: Max: Fury Road
Best Animated Feature: Alles steht Kopf
Best Action Movie: Mad Max: Fury Road
Best Actor in an Action Movie Tom Hardy, Mad Max: Fury Road
Best Actress in an Action Movie: Charlize Theron, Mad Max: Fury Road
Best Comedy: The Big Short
Best Actor in a Comedy: Christian Bale, The Big Short
Best Actress in a Comedy: Amy Schumer, Dating Queen
Best Sci-Fi or Horror Movie: Ex Machina
Best Foreign Language Film: Son of Saul
Best Documentary Feature: Amy
Best Song: See You Again, Fast & Furious 7
Best Score: Ennio Morricone, The Hateful Eight

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen