Cousins begingen mindestens 24 Straftaten – u.a. auch in Wien

Die diebischen Cousins wurden verhaftet.
Die diebischen Cousins wurden verhaftet. - © apa (Sujet)
Anfang Februar 2016 wurden in Salzburg drei Männer aus Rumänien verhaftet, die mindestens zwei Dutzend Diebstähle begingen. Das Trio soll damit knapp 11.000 Euro erbeutet haben. Die Cousins im Alter von 22, 28 und 42 Jahren verbüßten bereits in mehreren europäischen Ländern Gefängnisstrafen und befinden sich derzeit in der Justizanstalt Puch-Urstein (Tennengau) in U-Haft.

Zum Verhängnis wurden dem Trio zwei fehlgeschlagene Diebstähle: Zwei der Männer hatten am Nachmittag des 2. Februar in einem Geschäft in Salzburg-Gnigl eine Angestellte abgelenkt. Ihr Cousin versuchte währenddessen aus einem Lager Bargeld zu stehlen. Eine Mitarbeiterin ertappte ihn jedoch auf frischer Tat, den drei gelang die Flucht.

Salzburger Polizei wies Trio 24 Straftaten nach

Nur wenige Minuten später versuchten die drei in einem Sonnenstudio mit demselben Trick eine Handkasse zu stehlen. Allerdings wiederum ohne Erfolg, die Männer mussten flüchten. Die Fahndung nach dem Trio hatte aber wenige Minuten später Erfolg. Polizisten stellten die Männer in einer Seitenstraße. Eine erste Gegenüberstellung mit den Geschädigten verlief positiv.

Vorerst leugneten die Cousins die Taten. Letztlich fanden Kriminalbeamte jedoch in einem Schließfach am Salzburger Bahnhof Diebesgut: eine Lederjacke und Handys. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass die drei am Vortag in den Stadtteilen Gnigl und Schallmoos insgesamt neun Diebstähle begangen hatten. Sie schlugen dabei in Bekleidungsgeschäften, Büros, einer Buchhandlung, einem Friseurgeschäft und in einem Beautysalon zu. Neben Bargeld ließ das Trio auch Handys mitgehen. Einer der Männer gab an, dass sie das Geld bereits nach Rumänien transferiert hätten.

Cousins begingen fünf Diebstähle in Wien

Im Zuge der Untersuchungshaft und von weiteren Befragungen äußerten die Männer vage Beschreibungen von Diebesbunkern in der Stadt Salzburg. Die Ermittler stießen schließlich auf ein Depot in einem leer stehenden Betongebäude, wo noch ein gestohlener Pullover gefunden wurde.

Nach bisherigem Ermittlungsstand und nach über 40 Befragungen von Zeugen und Geschädigten haben die Kriminalisten 19 Straftaten in Salzburg und weitere fünf Diebstähle in Wien geklärt.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen