Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Conchita-Lookalikes tummelten sich am Wiener Rathausplatz

Beim "Conchita-Lookalike-Contest" in Wien
Beim "Conchita-Lookalike-Contest" in Wien ©APA
Einen Tag vor dem großen Song Contest-Finale ist am Freitag Conchita Wurst, die "Queen of Austria", im Eurovision Village am Rathausplatz im Mittelpunkt gestanden. Sie selbst war zwar nicht anwesend, dafür gleich mehrere Doppelgänger.
Beim Conchita-Lookalike-Contest
Platin für Conchita Wurst

Diese ritterten beim “Conchita-Lookalike-Contest” um zwei Tickets für das Finale des ESC 2015 am Samstag in der Stadthalle.

Conchita Wurst-Doku im Eurovision Village

Die Besucher ließen sich vom trüben Wetter die Laune nicht verderben und trotzten mit Schirmen und in Plastikumhängen dem Regen. Gebannt und sichtlich bewegt verfolgten sie die Ausstrahlung der TV-Doku “Conchita – Auf den Schwingen des Phönix” über Conchitas Weg zum Sieg des Song Contests im Vorjahr.

“Conchita zeigt ein anderes Bild von Österreich”

“Ich finde Conchita toll, ich bin begeistert”, sagte ein für die morgige Finalshow aus Hamburg angereister Besucher. “Sie hat als Botschafterin für Toleranz im vergangenen Jahr viel erreicht.” “Mir taugt sie als Person, weil sie ein anderes Bild von Österreich zeigt”, meinte ein Wiener Fan. “Sie setzt sich für Rechte von Homosexuellen ein und bringt die Menschen dazu, ein bisschen mehr nachzudenken.”

Begeisterung über ESC-Gewinnerin

Auch eine Gruppe junger Frauen aus Großbritannien mit selbst gestrickten Bärten machte sich Hoffnungen auf ein Ticket für das Finale. “Conchita ist fantastisch, wir wollen sie live sehen”, zeigte sich eine der Britinnen begeistert. Den Bart könnte sie den ganzen Tag tragen, “der hält warm bei dem Wetter”, scherzte sie. Auch ihre Songs finde sie toll, da Conchita heuer aber nicht teilnimmt, drücke sie Israel die Daumen.

“Conchita-Lookalike-Contest” am Rathausplatz

Beim “Conchita-Lookalike-Contest” durften sich sechs vorausgewählte falsche Conchitas auf der Bühne präsentieren und mussten in ihren stilgerechten knappen Kleidern frieren. “Ich mag Conchita einfach”, erklärte die zwölfjährige Jessica mit aufgemaltem Bart. Auch die 15-jährige Kerstin ist “ein Riesenfan”. Aus Deutschland angereist war Tobias, der schon im Kölner Karneval sein Conchita-Kostüm ausgeführt hatte. Viel Mühe gegeben hatte sich auch ein weiterer deutscher Fan, der wie die echte Conchita bei ihrem Song Contest-Auftritt in einem goldenen Kleid erschien. In drei Runden, beim Spiel Musical Chairs zu “Rise like a Phoenix”, beim Seilspringen und beim “Brückenbauen” aus Holzklötzen, setzte sich Curtis aus Südafrika durch, der im hautengen Outfit und mit schwarzer Perücke Conchita tatsächlich ähnelte. Curtis bedankte sich mit deren Worten “We are unstoppable” und durfte sich im Anschluss von Fans umringt ein bisschen wie die echte Conchita fühlen.

Puppe verlor ein Bein

Für Aufsehen sorgte auch die Conchita-Puppe zweier Grazer, die ebenfalls auf die Bühne gehievt wurde, dabei allerdings ein Bein verlor. Wieder zusammengebaut diente sie den Besuchern als Fotomotiv. Im Anschluss erwartete die Fans noch eine Aufführung einer israelischen Tanzgruppe mit Choreografien zahlreicher ESC-Hits.

(apa/red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Conchita-Lookalikes tummelten sich am Wiener Rathausplatz
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen