Co-Working-Netzwerk Talent Garden eröffnet Standort in Wien

Der neue Standort in Wien von Talent Garden (TAG) soll im Spätherbst eröffnen.
Der neue Standort in Wien von Talent Garden (TAG) soll im Spätherbst eröffnen. - © pixabay
Das Co-Working-Netzwerk Talent Garden (TAG) wurde 2011 in Italien gegründet. In Zusammenarbeit mit Startup300 und Förderungen der Wirtschaftsagentur Wien, wird ein zweiter Anlauf gestartet und ein Standort in Wien, in der Liechtensteinstraße, eröffnet. Dieser soll ca. 500 neue Arbeitsplätze schaffen.

Das in Italien gegründete Co-Working-Netzwerk Talent Garden (TAG) wird gemeinsam mit den Business Angels von Startup300 mit Förderungen der Wirtschaftsagentur Wien im Spätherbst in Wien einen 5.000m2 großen Standort eröffnen. Dort sollen über 500 Arbeitsmöglichkeiten für Freiberufler, Start-ups, KMUs und größere Unternehmen entstehen.

Eröffnung am “Campus” in der Liechtensteinstraße in Wien

Der erste Anlauf vor einem Jahr war gescheitert, nun soll es klappen. Am sogenannten “Campus” in der Liechtensteinstraße soll es Austausch zwischen den dort arbeitenden Personen, Schulungen in der hauseigenen Akademie mit digitalem Schwerpunkt, Veranstaltungen und eine interne Vernetzungsplattform geben. Talent Garden wird drei Millionen Euro in dieses Projekt investieren, heißt es in einer Aussendung.

Talent Garden wurde 2011 gegründet und bezeichnet sich als “digitales Netzwerk- und Weiterbildungsplattform für digitale Innovationen”. Jedes Jahr veranstaltet Talent Garden in seinen Räumlichkeiten mehr als 1.000 Events zum Thema digitale Innovation und Technologie. 2017 sammelte das Unternehmen über 12 Millionen Euro an Investorengeldern ein, die nun zur Expansion genutzt werden.

Wien hat wachsende Start-up und Digital-Community

Davide Dattoli, einer der Gründer und Chef von Talent Garden, geht davon aus, dass Wien “zu einem der führenden Tech-Hubs in Europa werden kann”, heißt es in einer Aussendung. Wien sei der erste deutschsprachige Campus. Die Stadt habe “eine stetig wachsende Startup- und Digital-Community”, “ein unglaublich positives Feedback von Unternehmen wie Raiffeisenbank International, Stadt Wien und Wirtschaftsagentur” sowie “die engagierten, lokalen Co-Founder”.

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen