Clemens Doppler und Alexander Horst mit Goldenen Rathausmann in Wien ausgezeichnet

Clemens Doppler und Alexander Horst wurden in Wien ausgezeichnet. - © APA/EXPA/SEBASTIAN PUCHER

Die österreichischen Vizeweltmeister im Beach Volleyball, Clemens Doppler und Alexander Horst, wurden im Wiener Rathaus mit dem Goldenen Rathausmann geehrt.

“Was ihr da geleistet habt, ist unfassbar”, sagte Beach Volleyball-WM-Veranstalter Hannes Jagerhofer, der die Laudatio hielt. Er habe es bis zum Schluss nicht fassen können, dass es das Duo ins Finale geschafft hat. “Ein Veranstalter kann sich nicht mehr wünschen”, meinte Jagerhofer. Es sei beeindruckend, wie viele Menschen Horst und Doppler durch ihre Leistung für den Sport begeistert hätten. “Bitte macht weiter”, wünschte er sich. “Beschert uns noch viele dieser Momente.”

Doppler/Horst mit Goldenen Rathausmann geehrt

Die Angesprochenen bedankten sich bei Freunden, Familie und ihrem Team für die Unterstützung. “Das, was in Wien abgegangen ist, war sicher einzigartig und das Beste, was es bei mir je gegeben hat”, betonte Horst. Es seien “unfassbare Momente” gewesen, die sie bei der WM erleben durften, stimmte Doppler zu. Das routinierte Duo spielt bereits seit 2012 zusammen.

“Sie haben zweimal Silber gewonnen, es ist uns ein Anliegen, dass vonseiten der Stadt Gold dazukommt”, sagte Sportstadtrat Andreas Mailath-Pokorny (SPÖ), der dem Duo die Auszeichnungen überreichte. Der Rathausmann sei so etwas wie “der Oscar der Stadt Wien”. Die beiden Sportler hätten ein sensationelles Ergebnis erreicht und seien damit Botschafter eines dynamischen Wiens und Vorbilder für junge Menschen geworden.

Großes Lob für Wien als Beach-WM-Veranstaltungsort

“Alle, die Augenzeugen waren, können bestätigen, dass das eine sensationelle Veranstaltung war, die weit über die Erwartungen hinausgegangen ist”, zeigte sich Mailath-Pokorny begeistert von der heimischen WM. Bis 2016 war Klagenfurt Austragungsort der großen heimischen Beach-Volleyball-Turniere gewesen. Heuer wurde das Event von Jagerhofers Agentur – als zehntägige WM mit 180.000 Fans – erstmals auf der Wiener Donauinsel ausgetragen.

Die Entscheidung, ob es 2018 in Wien wieder ein Turnier (der Major-Serie, Anm.) geben wird, soll bis spätestens Ende September feststehen, sagte Jagerhofer am Rande der Veranstaltung zur APA. Es gebe sehr konstruktive Gespräche mit der Stadt. “Jeder tut alles, damit es wieder zustande kommt”, sagte er. Das Aus für Klagenfurt ist bereits fix.

(APA/Red)