China schließt wieder dutzende kritische Blogs

China schließt wieder dutzende kritische  Blogs
In China sind wieder Dutzende kritische Blogs von den Behörden geschlossen worden. Zudem wird jetzt offenbar auch verstärkt gegen Twitter-ähnliche Microblogs vorgegangen, die sich in China immer größerer Beliebtheit erfreuten. Einige Blogger nutzten die Kurznachrichtendienste, um Werbung für ihre größeren Blogs zu machen.

Eine der vier großen chinesischen Microblog-Seiten ist derzeit wegen Wartungsarbeiten geschlossen. Die anderen drei haben offiziell den Beta-Status, obwohl sie schon seit Monaten online sind.

Blogger berichten, einige Dienste seien unvermittelt geschlossen worden. “Ich habe gerade einen neuen Post geschrieben, als ich plötzlich meinen Blog nicht mehr öffnen konnte”, sagte der Anwalt Pu Zhiqiang der Nachrichtenagentur AP. Auch der Jurist Xu Zhiyong berichtete, sein Blog sei geschlossen worden. Der Blogger Yao Yuan nannte 61 Blogs, die blockiert worden seien.

Die chinesischen Behörden betrachten die Online-Netzwerke mit großer Skepsis, da sie befürchten, die öffentliche Meinung nicht mehr kontrollieren zu können. Twitter und Facebook werden schon seit vergangenem Jahr blockiert. Technisch versierte Nutzer wissen aber, wie sie die Sperren umgehen können.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen