Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Caveman" ab Jänner im Wiener Theater Palais Kabelwerk

Chris Lohner und weitere Mitwirkende mit dem "Caveman" im Buffalo Premium Store.
Chris Lohner und weitere Mitwirkende mit dem "Caveman" im Buffalo Premium Store. ©Roman Roznovsky
Die "Theater-Offenbarung" für alle, die eine Beziehung führen, führten oder führen wollen:  Der Amerikaner Rob Becker schrieb mit "Caveman" eines der erfolgreichsten Solo-Stück in der Geschichte des Broadways. Nun kommt die amüsante Hommage an die Eigenheiten der zwischenmenschlichen Beziehungen live nach Wien.

Der amüsante Monolog über die komplizierte und vergnügliche Beziehung zwischen Mann und Frau gastierte zunächst in den Vereinigten Staaten und trat danach seinen weltweiten Siegeszug an.

In Österreich präsentieren beispielseise schon das Salzburger Landestheater “Caveman” in einer Neuübersetzung, inszeniert von Schauspielerin und Moderatorin Chris Lohner. Nun kommt das Stück auch nach Wien.

“Caveman”: Die Story

Im „magischen Unterwäschekreis“ begegnet Tom seinem Urahn aus der Steinzeit, der ihn an jahrtausende alter Weisheit teilhaben lässt: Männer sind Jäger und Frauen sind Sammlerinnen; eine Tatsache, die die menschliche Evolution bis heute anscheinend nicht ändern konnte.

Was der Durchschnittsmann schon immer vermutet hat, weiß Tom nun aus erster Hand und fragt sich: „Warum betrachten wir Frauen und Männer nicht einfach als zwei völlig unterschiedliche Kulturen? Mit verschiedenen Sprachen, verschiedenen Verhaltensweisen und verschiedener Herkunft?“ Von dieser Erkenntnis beflügelt, erforscht Tom das befremdliche Universum der Sammlerinnen: diese geheimnisvolle Welt von besten Freundinnen, Einkaufen und Sex.

Mit immensem Mitteilungsbedürfnis, Humor und ironischem Blick beobachtet Tom auch die Lebensweise des Jägers. Er enthüllt, welche Erfüllung “Rumsitzen, ohne zu reden” bedeuten kann, warum Männer durch das Fernsehprogramm zappen müssen und dass eine Unterhaltung unter Jägern mit den Worten „Lass uns in den Keller gehen, Sachen bohren.“ beginnt und gleichzeitig endet.

Ab 15. Januar 2013 im Palais Kabelwerk Wien.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Kultur
  • Wien - 12. Bezirk
  • "Caveman" ab Jänner im Wiener Theater Palais Kabelwerk
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen