Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Causa um Tote am Golan: Bericht soll laut Kunasek im Juni veröffentlicht werden

Kunasek habe den Auftrag erteilt, bis Ende Mai zu einem Ergebnis zu kommen.
Kunasek habe den Auftrag erteilt, bis Ende Mai zu einem Ergebnis zu kommen. ©APA
Auch Verteidigungsminister Kunasek rechnet damit, dass die ersten Ergebnisse der Untersuchungskommission des Bundesheeres zur Causa um die erschossenen syrischen Geheimpolizisten am Golan Ende Mai vorliegen. Die Berichte sollen dann Anfang Juni veröffentlicht werden.
Schwere Vorwürfe
UNO meldet sich zu Wort
Bericht bis Ende Mai
Mord durch Unterlassung?
Blauhelme unter Beschuss
Befragung startet
Ergebnisse Ende Mai erwartet

Verteidigungsminister Mario Kunasek (FPÖ) geht davon aus, dass die Untersuchungskommission des Bundesheeres zu dem Fall der am Golan erschossenen syrischen Geheimpolizisten ihre Arbeit wie geplant Ende Mai abschließt.

Kunasek rechnet mit pünktlichem Untersuchungsabschluss

Der Bericht soll dann Anfang Juni veröffentlicht werden, erklärte Kunasek am Donnerstag am Rande eines Arbeitsbesuchs in der Schweiz gegenüber der APA.Wien. Er habe den Auftrag erteilt, bis Ende Mai zu einem Ergebnis zu kommen und es sei ihm keine Verzögerung gemeldet worden, so der Ressortchef.

Ein Zwischenbericht werde in der Sache nicht erstellt, da die Kommission in Ruhe und ohne Beeinflussung arbeiten soll. Untersucht werde nicht nur der Vorfall an sich, sondern auch, ob das bei dem Vorfall erstellte Video im Heer für Schulungszwecke verwendet wurde.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Causa um Tote am Golan: Bericht soll laut Kunasek im Juni veröffentlicht werden
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen