Cathay hält nach Sexskandal in Cockpit neue Werbekampagne zurück

Akt.:
5Kommentare
Cathay hält nach Sexskandal in Cockpit neue Werbekampagne zurück
Nach einem aufsehenerregenden Sexskandal hält die Fluggesellschaft Cathay Pacific eine neue Werbekampagne zurück. Die Kampagne passe zur Zeit einfach nicht, nachdem Fotos von Oralsex in einem Cockpit aufgetaucht waren, sagte eine Cathay-Sprecherin am Sonntag.

Die Airline verspricht ihren Fluggästen in der geplanten Werbungkampagne, das Cathay-Team gehe “besonders weit, damit Sie sich richtig gut fühlen“.

Fotos zeigen Cathay-Angestellte beim Oralsex

Die kompromittierenden Fotos waren vor einigen Tagen im Internet aufgetaucht. Sie zeigen eine Frau, die offenbar eine Cathay-Uniform trägt, und einen Mann ohne Uniform – angeblich ein Cathay-Pilot – beim Oralsex in einem Cockpit. Cathay-Chef John Slosar hatte am Freitag erklärt, der Mann und die Frau seien mittlerweile “nicht mehr Angestellte des Unternehmens“.

Campagne aktuell unpassend

Die Cathay-Sprecherin sagte nun, die “Menschen und Service”-Kampagne der Fluggesellschaft solle zunächst zurückgehalten werden. In den Werbeanzeigen in Medien und auf Plakaten sollten Mitglieder der Mannschaften von Cathay in ihren Uniformen zu sehen sein, die das Versprechen des besonderen Service abgeben. “Der Zeitpunkt dieses Skandals hätte aus Marketingsicht nicht schlechter sein können“, zitierte die Zeitung “Sunday Morning Post” aus dem Management der Airline. “Es ist offensichtlich, dass der Werbespruch und die Kampagne zu leicht falsch interpretiert, verhöhnt oder verspottet werden können.” (APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


5Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel