Capitals verloren gegen Graz 99ers im Penaltyschießen

0Kommentare
Die Vienna Capitals mussten sich den Graz 99ers geschlagen geben. Die Vienna Capitals mussten sich den Graz 99ers geschlagen geben. - © sport-pictures.org
Die Vienna Capitals haben in der 12. Runde vor eigenem Publikum gegen die Moser Medical Graz 99ers mit 3:4 n.P. (1:1,1:1,1:1/0:0/0:1) verloren und kassierten die zweite Niederlage in Folge.

Die Wiener mussten verletzungsbedingt auf Stammgoalie Reinhard Divis verzichten. Toni Dahlman traf als einziger im Penaltyschießen.

In einem ausgeglichenen und sehr defensiv geführten Spiel gingen die Capitals bereits nach 122 Sekunden durch Nageler in Führung. Die Grazer drehten jedoch die Partie Spiel durch Treffer von Lysak (8.) und Lange (29.), ehe Fortier zum 2:2 traf. Die Tore durch Ofner (44.) bzw. Lysak (57.) im Schlussabschnitt brachten keine Entscheidung nach 60 Spielminuten und auch in der Verlängerung viel kein Tor. Caps Verteidiger Ross Lupaschuk traf lediglich die Stange. Im Penaltyschießen sorgte schließlich Dahlman für die Entscheidung zugunsten der Steirer.

Nach einem harten Check gegen den Kopf von Benoit Gratton, nachdem das Spiel bereits unterbrochen worden war, kassierte Guilaume LeFebvre eine Matchstrafe. Ihm droht eine Sperre von mehreren Spielen.



Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Werbung
Top Artikel auf Vienna.AT