Capitals verlieren gegen Fehérvár, Linz schießt Ljubljana zweistellig aus der Halle

Die Vienna Capitals machten aus 56 Torschüssen nur ein Tor.
Die Vienna Capitals machten aus 56 Torschüssen nur ein Tor. - © APA
Die Vienna Capitals feuerten zwar 56 Torschüsse ab, können den Erfolgslauf von Fehérvár nicht stoppen. Neuer Tabellenführer der Erste Bank Eishockey Liga sind die Black Wings Linz.

Der KAC hat den fast zwei Jahre währenden Derbyfluch in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) beendet. Die Klagenfurter besiegten am Sonntag vor 5.050 Zuschauern in der heimischen Stadthalle den VSV mit 6:3 und feierten damit den ersten Sieg gegen den Lokalrivalen seit dem 26. Dezember 2013.

Die Black Wings Linz haben sich mit einem 10:0-Kantersieg gegen Schlusslicht Olimpija Ljubljana die Tabellenführung von Red Bull Salzburg (2:3 nach Verlängerung in Bozen) zurückgeholt. Neuer Tabellendritter ist der Dornbirner EC dank eines 7:0 im Westderby gegen Innsbruck. Die Vienna Capitals mussten sich Fehérvár mit 2:3 geschlagen geben, Graz besiegte Znojmo mit 3:0.

Capitals scheitern an ihrer Ineffizienz

Fehérvár setzte auch in Wien die Siegesserie fort und stellte mit dem sechsten Erfolg in Serie einen neuen Clubrekord auf. Im ersten Drittel spielten allerdings die Vienna Capitals groß auf, das Spiel lief wie auf einer schiefen Ebene Richtung Fehérvár-Tor (23:4 Torschüsse). In die Pause ging es jedoch mit einem 1:1. Die Ungarn gingen mit dem ersten Torschuss in Führung (8.), der Sturmlauf der Wiener wurde erst kurz vor der ersten Pausensirene durch Matt Dzieduszycki belohnt.

Morgen bitten die Cracks der UPC Vienna Capitals zu einem weiteren Heimspiel. Diesmal gastiert Tabellenschlusslicht…

Posted by EV Vienna Capitals on Sonntag, 22. November 2015

Fehérvár kam danach besser ins Spiel. Die Caps waren zwar feldüberlegen, konnten aber aus 56 Torschüssen nicht genügend Kapital schlagen. Kurtis McLean konnte die neuerliche Führung der Ungarn noch ausgleichen (43.), Péter Vincze schoss die ohne acht Stammspieler angetretenen Ungarn aber zum Sieg (53.). “Wir haben heute große Probleme mit dem Toreschießen gehabt. Wer 56 Torschüsse hat, müsste so eine Partie gewinnen. Leider haben wir nicht schon im starken ersten Drittel alles klar gemacht. Wir sind heute an unserer Effizienz gescheitert”, ärgerte sich Cap-Trainer Jim Boni.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung