Capitals-Trainer Aubin wechselt zu Saisonende nach Zürich

Akt.:
Trainer Aubin informiert das Team bereits beim Freitagstraining
Trainer Aubin informiert das Team bereits beim Freitagstraining - © APA/HANS PUNZ
Der Meistermacher Serge Aubin wird die Vienna Capitals nur noch bis Saisonende trainieren. Der Kanadier wechselt danach in die Schweizer National-Liga A zum Züricher Traditionsclub ZSC Lions.

“Serge hat in den letzten Monaten bereits einige interessante und lukrative Angebote abgelehnt”, erklärte Franz Kalla, General Manager der Capitals. “Die Vienna Capitals sind für ihn eine Herzenssache und immer eine Alternative gewesen. Wir haben alles unternommen, um ihn in Wien zu halten, verstehen jedoch auch, dass er ein Angebot von ZSC Lions und die damit verbundene sportliche Herausforderung nicht ablehnen kann.” Der 42-jährige Coach war im Sommer 2016 zu den Wienern gekommen.

Zuerst mit “Vollgas in die Play-offs”

Nun sei die Angelegenheit geklärt, der Fokus könne voll auf die laufende Punktejagd gerichtet werden. Aubin selbst informierte die Mannschaft vor dem Freitag-Training über die Neuigkeit. Er denke aber noch nicht an Zürich, sondern nur an die Gegenwart. “Und diese heißt Vienna Capitals. Wir wollen unsere Spitzenposition in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) weiter festigen und dann mit Vollgas in die Play-offs starten”, erklärte Aubin. Er wolle noch Großartiges in Wien erreichen.

ZSC Lions mit Problemen

Bei den ZSC Lions wurde am Freitag der Schwede Hans Wallson als Coach durch Hans Kossmann ersetzt. Der Schweiz-Kanadier ist die Interimslösung bis zum Antritt Aubins. Die Züricher haben sieben ihrer jüngsten zehn Partien verloren und sind nur Tabellen-Siebente.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen