Cannabis-Geruch auf der Straße in Wien-Meidling

Akt.:
4Kommentare
"Zum Eigengebrauch" habe der Mann die Blüten gezüchtet.
"Zum Eigengebrauch" habe der Mann die Blüten gezüchtet. - © LPD Wien
Polizisten wurden am Montag im Zuge ihres Streifendienstes auf einen “seltsamen” Geruch auf der Straße in Meidling aufmerksam.

Gegen 13.00 Uhr “erschnüffelten” die Beamten in Meidling das Marihuana. Sie läuteten an der Wohnung des arbeitslosen Österreichers, der bereitwillig öffnete. Mit den Worten “Kommt’s rein” bat der Mann die Polizisten in sein Schlafzimmer, wo er die 3,7 Kilogramm Blüten zum Trocknen unter anderem auf seinem Bett aufbereitet hatte, schilderte Polizeisprecher Patrick Maierhofer.

Der Straßenverkaufswert des sichergestellten Suchtgifts beträgt rund 30.000 Euro.

Cannabis “nur für den Eigenbedarf” gezüchtet

Der 56-Jährige erzählte, dass er die Pflanzen in einem Waldstück in Niederösterreich gezüchtet hat – nur für den Eigenbedarf. Als Polizisten dort nachsahen, war der betreffende Grund tatsächlich gänzlich abgeerntet. Als Verwendungszweck gab der Wiener an, dass er das Cannabis “statt Alkohol zum Einschlafen verwendete”, berichtete Maierhofer.

Der 56-Jährige wurde wegen Verstößen gegen das Suchtmittelgesetz angezeigt.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


4Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel