„Filmland Kuba“ zu Gast in der TU

Akt.:
Zum 13. Mal präsentiert der Verein Lichtblick in Kooperation mit der Österreichisch-Kubanischen Gesellschaft am Samstag (21.1.) das „Filmland Kuba“ in Wien – fünf Filme stehen auf dem Programm.

Im Audi Max der TU werden in untertitelter Originalfassung insgesamt fünf Filme von 1966 bis 2002, darunter Oliver Stones Castro-Porträt „Comandante“, gezeigt. Zu Gast ist der Regisseur Juan Carlos Cremata Malberti.

Eröffnet wird das Programm um 16 Uhr mit zwei Filmen von Gloria Rolanda: „Oggun – An Eternal Presence“ (1992) widmet sich der Yoruba Tradition in Havanna und dem 2005 verstorbenen Sänger Lazaro Ros. „Eyes of the Rainbow“ erzählt von der afroamerikanischen Freiheitskämpferin Assata Shakur, die 1979 aus einem US-Hochsicherheitsgefängnis nach Kuba flüchtete.

„Comandante“ (18 Uhr) ist ein Filmgespräch zwischen Hollywoodregisseur Oliver Stone und Fidel Castro. Um 19.45 präsentiert Juan Carlos Cremata Malberti seinen Spielfilm „Nada Mas“ (2001) über eine Postbeamtin, die gute Fee spielt. „La Muerte de un Burocrata“ (Der Tod eines Bürokraten, 1966) von Tomas Gutierrez Alea erzählt vom folgenschweren Ableben eines Helden der Arbeit, der als letzte Ehre seinen Arbeitsausweis mit ins Grab nehmen darf (21.45 Uhr). Und zum Abschluss um 23.45 Uhr steht ein Überraschungsfilm auf dem Programm.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen