Butter, Brot, Käse: Günstige Lebensmittel wurden teurer

Der Preismonitor verzeichnete wieder einen Anstieg bei günstigen Lebensmitteln.
Der Preismonitor verzeichnete wieder einen Anstieg bei günstigen Lebensmitteln. - © Pixabay
Die Arbeiterkammer (AK) hat auch im März wieder ihren Preismonitor für die preiswertesten Lebens- und Reinigungsmittel erstellt: Demnach kostete der Einkaufskorb mit 40 Produkten knapp acht Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

Die Konsumentenschützer waren in sieben Geschäften einkaufen. 16 Artikel wurden teurer, teilweise empfindlich.

Besonders angezogen haben die Preise für Billig-Teebutter (+34 Prozent), Mischbrot (+18 Prozent), Gouda (+17 Prozent) und Haarshampoo (+21 Prozent). Billiger wurden dagegen Erdäpfel (-14 Prozent), Eier (-7 Prozent), Penne-Nudeln (-6 Prozent) und Bananen (-5 Prozent). Neun Produkte kosteten weniger, bei 15 ist der Preis gleich geblieben.

In Supermärkten war der Einkaufskorb im Schnitt 8 Prozent teurer als bei Diskontern, teilte die AK mit.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen