Budapest mit dem Rad entdecken

Akt.:
Budapest mit dem Rad entdecken
© BudaBike Tours.
Kaum eine andere europäische Hauptstadt verändert sich so dynamisch wie Budapest, wobei das einmalige und unvergleichliche Flair der Stadt die Besucher immer aufs Neue begeistert und überrascht. Besonders gut lässt sich die Stadt auf dem Drahtesel nicht nur erkunden, sondern auch kulinarisch entdecken, aber dazu mehr später.


Lassen Sie uns vorher Ihren Appetit auf Budapest noch etwas anregen. Überraschend mehr bietet Ungarn seinen Gästen und ein Überraschend mehr an neu gebauten Radwegen stehen dem sicheren und komfortablen Erleben Budapests auf zwei Rädern zur Verfügung. In nur 10 Jahren wuchs das Radwege-Netz von 4 auf über 200 km an.

Alle wichtigen Sehenswürdigkeiten erreicht man auf Radwegen oder Radstreifen. Das Parlament ist nicht nur das größte Gebäude Ungarns, sondern liegt auch am breitesten Radwegs Budapests. Ein atemberaubendes Panorama und kaum Kontakt mit Autos gibt es am abgetrennten Radweg entlang der Donau in Buda oder auf der Margaretenbrücke, welche den Zugang zur autofreien Margareteninsel bietet. Die Insel kann man mit echtem Retro-feeling durchfahren, wenn man sich ein sogenanntes Bringóhintó oder Tandem ausleiht. Die historischen Fahrzeuge mit zwei Achsen bieten Platz für bis zu 6 Personen – ein Spaß für die ganze Familie. Gut markiert und ausgebaut ist auch der Budapester Abschnitt des Donauradweges Euro-Vela 6. An ihm liegt nicht nur die ehemalige römische Garnisonsstadt Aquincum, sondern auch das beliebte Naherholungsgebiet Római Part, wo Sie sich mit ungarischem Streetfood direkt am Fluss verköstigen lassen können. Der Stadtpark Vàrosliget mit dem weltberühmten Széchenyi Bad, das Burgviertel oder das Erholungsgebiet Kopaszi Gát ermöglichen ebenfalls ein fast autofreies Rad-Vergnügen!

Fahrräder bekommt man nicht nur bei privaten Radverleihs, sondern auch günstig und unkompliziert mit Ihrer Kreditkarte an über 100 Docking Stationen des öffentlichen BUBI-Bike Rental-Systems. Mit dem Rad entdecken Sie die Donaumetropole nicht nur schneller, sondern auch intensiver. Für einen ersten Überblick empfiehlt sich eine geführte Stadtrundfahrt z.B. von BudaBike.com, welches von einem österreichischen Team gemanagt wird. Wer es schnell, kompakt und preiswert haben will, dem sei die Budapest Highlights Tour empfohlen. Unbekanntere Viertel der fantastischen ungarischen Hauptstadt wie z.B. eines der größten römischen Amphitheater entdeckt man während der Òbuda Tour. Eine perfekte Kombination – die einmaligen Sehenswürdigkeiten der Stadt mit den köstlichen Aromen der ungarischen Küche zu kombinieren – bietet die BIKE&BITE Radtour. So vielseitig die Donaumetropole ist, so abwechslungsreich sind auch die Radtouren durch diese geschichtsträchtige Stadt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen