Budapest als Stadt für alle Sinne

Akt.:
Budapest als Stadt für alle Sinne
© Ungarisches Tourismusamt
Die faszinierende 1,8 Millionen-Metropole ist eine weltoffene, elegante Stadt im Herzen Mitteleuropas – Budapest ist die Perle an der Donau.

Die imposanten Zeugnisse der Vergangenheit, das intensive Kulturleben, die wunderbaren Jugendstilbauten und Badepaläste, die prachtvollen Boulevards sowie die traditionsreichen Kaffeehäuser und die lebendigen Cafés verschaffen Budapest zu Recht den Ruf, „Paris des Ostens” zu sein.Die Donau ist die Lebensader von Budapest und teilt die Stadt in zwei Hälften: Pest und Buda. Im Westen erhebt sich der Budaer Burgberg mit dem historischen Burgviertel. Das majestätische Burgschloss beherbergt die Ungarische Nationalgalerie, eine reiche Sammlung ungarischer Kunstgeschichte. In der Matthias-Kirche wurde Kaiser Franz Josef zum ungarischen König gekrönt. Die neu renovierte Burggarten-Basar ist auch eine viel besuchte Attraktion geworden. Die UNESCO ernannte den beeindruckenden Burgberg zum Weltkulturerbe. Weiter nördlich gründeten die Römer vor 2000 Jahren ihre Provinzhauptstadt Aquincum, deren Reste im heutigen Vorort Óbuda zu bewundern sind. Auch die Türken kamen an die Donau und hinterließen prächtige Badetempel, wie das Rudas, Király oder Veli Bej Bad – echt orientalisches Wellness-Vergnügen!

Im Osten von Budapest, auf der Pester Seite erstreckt sich das quirlige Geschäftszentrum der Hauptstadt. Pest ist völlig flach und bietet neben vielseitigen Shopping-Meilen auch vielfältige Kultur-Highlights: Wie wäre es mit einer erstklassigen Aufführung im grandiosen Opernhaus (www.opera.hu ) am Weltkulturerbe-Boulevard Andrássy út oder im modernen Palast der Künste (www.mupa.hu ) am Donauufer? Ein Konzert in der „Franz Liszt Musikakademie“, in dem einzigartigen Baujuwel, bleibt ein unvergessliches Erlebnis ( www.zeneakademia.hu ). Auch das moderne Kulturzentrum, das wegen seiner Form „Bálna“ – auf Deutsch Wal – genannt wird, zieht viele Besucher an.

Budapest glänzt auch durch international hochkarätig besetzte Festivals. Ein Klassiker ist das Frühlingsfestival im April, die junge Generation rockt im Sommer auf dem Sziget-Festival, während das Jüdische Sommerfestival und die zahlreichen sommerlichen Open-Air-Aufführungen weitere künstlerische Höhepunkte setzen.

Gegen triste Wintergedanken helfen in Budapest neben den Kulturprogrammen die stimmungsvollen Kaffeehäuser, die einzigartigen Thermalbäder und die attraktiven Sportmöglichkeiten, wie z.B. Eislaufen im Stadtwäldchen im wunderschönen Ambiente. Oder wie wäre es mit einem Besuch in den international renommierten Museen, wie in der Ungarischen Nationalgalerie, im Ludwig Museum oder im Kunstgewerbemuseum?

Weitere Informationen finden Sie auf www.ungarn-tourismus.at

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen