Bub schützte in Leopoldstadt Mutter mit Messer vor Vater: Zuvor Eifersuchtsstreit

Akt.:
Als sein Vater die Mutter attackierte, schritt ein Elfjähriger in Leopoldstadt ein, um ihr zu helfen
Als sein Vater die Mutter attackierte, schritt ein Elfjähriger in Leopoldstadt ein, um ihr zu helfen - © dpa (Sujet)
Jene blutige Auseinandersetzung innerhalb einer Familie aus Wien-Leopoldstadt, bei der ein Mann am Donnerstag seine Frau attackiert hatte und dann von seinem elfjährigen Sohn mit einem Messer schwer verletzt worden war, dürfte von einem Eifersuchtsstreit ausgelöst worden sein.

Das gehe aus einer Befragung der Mutter (34) hervor, sagte Polizeisprecher Thomas Keiblinger am Montag.

Vater nicht einvernahmefähig

Der Vater konnte noch nicht zu dem Vorfall befragt werden. Der 57-Jährige war laut Keiblinger weiterhin in stabilem Zustand im Krankenhaus und noch nicht einvernahmefähig.

Ermittlungen wegen Mordversuch

Die Polizei ermittle jedenfalls wegen versuchten Mordes gegen den Mann, fügte der Sprecher hinzu. Die Ermittlungen konzentrierten sich vorerst auf die Spurenauswertung am Tatort und auf Befragungen der Nachbarn.

Messer-Attacke auf Mutter – Bub schritt ein

Der 57-Jährige soll in der gemeinsamen Wohnung während eines Streits mit einem Messer auf seine Frau losgegangen sein. Daraufhin stach der Elfjährige mit einem anderen Messer mehrmals in den Rücken des Vaters, um seine Mutter zu beschützen. Der 57-Jährige brach zusammen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Das Jugendamt wurde in den Fall eingeschaltet.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen