Bruneis Sultan begeht 50-jähriges Thronjubiläum mit Pomp

In Brunei wird gefeiert - © APA (AFP)

Der Sultan von Brunei, einer der reichsten Männer des Planeten, hat am Donnerstag 50 Jahre auf dem Thron aufwendig gefeiert. Der Monarch fuhr in einer goldenen Kutsche durch die Straßen des Sultanats und zelebrierte in seinem strahlend weißen Palast mit goldenen Kuppeln und fast 1.800-Zimmern eine traditionelle Jubelfeier.

Zehntausende Gratulanten mit Brunei-Fahnen säumten die Straßen, als die von dutzenden Untertanen gezogene Kutsche vorüber fuhr. An der farbenfrohen Prozession in der Hauptstadt Bandar Seri Begawan beteiligten sich auch Blaskapellen. Der Umzug war der glanzvolle Höhepunkt zweiwöchiger Feste aus Anlass des 50-jährigen Thronjubiläums.

Zuvor nahmen Sultan Hassanal Bolkiah und seine Frau Anak Hajah Saleha im weitläufigen Palast die Ehrenwache ab, die 21 Salutschüsse abfeuerte. Später empfing das königliche Paar auf goldenen Thronen zu einer Audienz.

Bruneis Herrscher steht auf der Liste der Langzeitmonarchen auf Platz zwei hinter der britischen Königin Elizabeth II., die ihrem verstorbenen Vater 1952 auf den Thron folgte. Der 71-jährige Sultan regiert über das kleine Brunei an der Nordküste von Borneo seit der Abdankung seines Vaters im Oktober 1967.

Seit 600 Jahren regiert dieselbe Familie Brunei. Das Land, das etwa rund 400.000 Einwohner zählt, ist wegen seiner großen Vorkommen an Öl und Flüssiggas zu Reichtum gelangt.

Die absolute Monarchie im ehemaligen britischen Protektorat Brunei ist einer strikten Form des Islam verpflichtet. Seit 2014 wird schrittweise das strenge Strafrecht der islamischen Scharia eingeführt. Das Scharia-Recht sieht für eine Reihe von Gesetzesverstößen sogenannte Körperstrafen wie Steinigung und die Amputation von Gliedmaßen sowie Peitschenhiebe vor.

Der jüngere Bruder des Sultans, Jefri Bolkiah, sorgte wiederholt für Negativschlagzeilen. Als Finanzminister Ende der 90er-Jahre soll der “Playboyprinz” Summen in Milliardenhöhe unterschlagen haben.

(APA/AFP)