Brüder bei Wiener “Pratersauna” abgewiesen – Gewaltausbruch endete mit drei Schwerverletzten

Nachdem der Mann an der Wiener "Pratersauna" abgewiesen wurde, startete er einen Gewaltausbruch.
Nachdem der Mann an der Wiener "Pratersauna" abgewiesen wurde, startete er einen Gewaltausbruch. - © APA (Sujet)
In der Nacht auf Dienstag wurden zwei Brüder bei der Diskothek “Pratersauna” in Wien-Leopoldstadt abgewiesen, weil sie bereits einiges über den Durst getrunken und vermutlich auch Drogen konsumiert hatten. Als der Jüngere (34) daraufhin randalierte und von zwei Security fixiert wurde, startete sein älterer Bruder (39) einen Gewaltausbruch. Er verletzte einen Sicherheitsmann und zwei Polizisten schwer.

Zunächst sprang er einen Sicherheitsmann mit einem Karatekick an und brach ihm den Unterarm. Danach ging er auch auf die anderen Mitarbeiter der Disco los, zog aber den kürzeren. Die Zeit, die beide Tunesier fixiert am Boden verbrachten, dürften sie laut Polizeisprecher Thomas Keiblinger als “Erholungsphase” genutzt haben.

Denn beim Eintreffen der Exekutive attackierte der Ältere diese mit Faustschlägen und Tritten. Zwei Beamte wurden dadurch so schwer verletzt, dass sie ihren Dienst beenden mussten. Der 39-Jährige wurde festgenommen.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen