Bröckelndes ORF-Zentrum: 600 Mitarbeiter müssen raus

Akt.:
Bevor es zusammenkracht: Das ORF-Zentrum muss saniert werden.
Bevor es zusammenkracht: Das ORF-Zentrum muss saniert werden. - © APA/ROBERT JAEGER
Der Küniglberg bröckelt nicht nur politisch, sondern auch im wahrsten Sinn des Wortes. Heute, Mittwoch, wurde bekannt, dass die Sanierung eine Absiedelung von 600 Mitarbeitern notwendig macht. 

Das teilte ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz am Mittwoch in einem Mail an die Belegschaftschaftsvertreter mit. Renoviert werden muss Bauteil I, also jenes sechsstöckige Gebäude, das unter anderem Geschäftsführung und Gremienbüros beherbergt, die im Zuge der Arbeiten komplett geräumt werden.

ORF-Sanierung parallel ist etwas schwierig

Es habe sich bereits herausgestellt, “dass eine Sanierung des Stahlbetonskeletts bei paralleler Fortführung des laufenden Betriebs nicht zweckmäßig ist”, schreibt der ORF-Chef. “Die Instandhaltungsarbeiten werden daher mit einer Absiedelung von Mitarbeitern einhergehen.” Die Bauarbeiten sollen im zweiten Quartal beginnen.

Die rund 600 Betroffenen sollen “für einen festzulegenden Zeitraum außerhalb des ORF-Zentrums an einem Ersatzstandort arbeiten”, so Wrabetz in dem Schreiben. Derzeit würden mögliche Ersatzstandorte evaluiert. Spekuliert wurde in der Vergangenheit unter anderem über die Kaserne Meidling. Auch Wrabetz selbst sowie seine Direktoren müssen sich vorübergehend ein neues Quartier suchen.

Die Betriebsräte sollen nun eine Arbeitsgruppe am Standort bilden, ersucht der ORF-Chef. Er habe die Direktoren mit der Evaluierung beauftragt, für welche Abteilungen eine Absiedelung “denkbar und sinnvoll sei”.

Neues ORF-Zentrum in St. Marx?

Schon seit längerem ist klar, dass im ORF-Zentrum grundlegend saniert werden muss, weshalb sich auch die Frage einer möglichen Absiedelung gestellt hat. Vor allem die Stadt Wien würde sich einen Umzug zum Media Quarter Marx wünschen, wo sich der ORF bereits ein Grundstück gesichert hat. Über einen möglichen Wegzug vom Küniglberg ist nach wie vor keine Entscheidung gefallen, die nun anstehenden Sanierungsmaßnahmen sollen dafür sorgen, das Hauptgebäude sicher zu halten. Erst Ende des Jahres war bekanntgeworden, dass dringender Bedarf an Instandsetzungsarbeiten herrscht. Der ORF-Bau von Roland Rainer war 1968 begonnen worden und steht mittlerweile unter Denkmalschutz.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung