"Brennendes Auto" in Döbling war Hummer von DocLX Boss

3Kommentare
"Brennendes Auto" in Döbling war Hummer von DocLX Boss
© DocLX
Das brennende Auto in Döbling ist nur der letzte Fall einer ganzen Serie von Fahrzeug-Brandstiftungen. Wie sich nun herausstellte handelt es sich bei dem Wagen um den 80.000 Euro Hummer von DocLX-Chef Alex Knechtsberger.

Der 80.000 Euro teure Wagen ist völlig ausgebrannt. Die Feuerwehr konnte nur noch ein Übergreifen der Flammen auf das Wohngebäude verhindern.

Feuerteufel zündet wahllos Autos an

Laut Polizei handelt es sich bei dem Verbrechen um eine weitere Tat des “Döblinger-Feuerteufels”. Schon mehrere Luxusfahrzeuge wurden in den letzten Wochen in Brand gesteckt. Mutmaßungen über die Gründe für die Anschlagsserie gibt es viele, aber Anzeichen, dass es sich bei dem Täter vielleicht um ein frustriertes Opfer der Wirtschaftskrise handeln könnte, werden immer konkreter.

Das nun angesteckte Auto war ein Promotionfahrzeug – man geht davon aus, dass es zufällig ausgewählt wurde. Der Schaden ist über eine Versicherung abgedeckt, besondere persönliche oder Wertgegenstände befanden sich nicht im Inneren des Wagens.

Momentan beträgt der Schaden um die 500.000 Euro. Die Polizei rechnet  allerdings mit weiteren Anschlägen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


3Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel