Bregenz Handball macht großen Schritt Richtung Play-off-Platz

Akt.:
Bregenz Handball macht großen Schritt Richtung Play-off-Platz
© Oliver Lerch
Nach dem beeindruckenden 32:31-Heimsieg gegen den Vierten UHK Krems hat Bregenz Handball einen großen Schritt Richtung direkter Play-off-Platz getan.

Die Bodenseestädter setzten sich im Heimspiel der Handball Liga Austria gegen Krems mit 32:30 durch und zogen mit Krems punktemäßig gleich. Die Niederösterreicher bleiben aber wegen der besseren Tordifferenz vor Bregenz Vierter.

Mit 32:31 (18:14) gewinnt Bregenz Handball das richtungsweisende Heimspiel vor Heimischer Kulisse. Moser Medical UHK Krems und Bregenz Handball stehen nach der 14. Runde der spusu HLA punktgleich auf dem 4. Bzw. 5. Tabellenplatz.

Anpfiff in Bregenz, Trainer Lützelberger startet in den Showdown mit den beiden Flügeln Bammer und Klopcic. Auch Roman Chychykalo, dessen Einsatz zu Beginn der Partie noch fraglich war, stand in der Gelb-Schwarzen Startaufstellung. Kapitän Lukas Frühstück, Luka Kikanovic und Bojan Beljanski sorgten für die weitere Intensität im Angriff.

Beide Teams starteten mit einer 6:0 Deckung in das Match. Anstatt sich vorsichtig anzutasten packten beide Mannschaften direkt zu. So landete der erste Treffer durch einen verwandelten 7m von Luka Kikanovic im Kasten von Gregory Musel. Getragen von der fast ausverkauften Arena setzten sich die Gastgeber nach 5 Minuten mit 4:2 ab. Ralf Patrick Häusle war es, der den Hexenkessel direkt zu Beginn zum kochen brachte. Eingewechselt für den Strafwurf gegen Leonard Schafler parierte er bombenstark. Doch die Kremser hielten fest dagegen. Im Angriff versuchten sie immer wieder das Spiel über den Kreis, was die Hausherren gut zu verhindern wussten. Als Antwort auf den Schlagwurf von Jakob Jochmann, den der Kremser in Aleksics Kasten versenkte, wackelte sich der Bregenzer Kapitän Lukas Frühstück zum 7:4 (10. Minute) durch die rote Abwehrreihe.

Beim Spielstand von 9:5 zog Gästecoach Thaqi die grüne Karte. Mit dem Time-Out sollte er seinem Team die nötige Ansprache geben. Dass die Ansprache fruchtete bewies Vlatko Mitkov, der bei 10 Meter hochstieg und über die Bregenzer Abwehr zum 9:7 einnetzte. In der 18. Minute gab es in dem sehr kampfbetonten aber sehr fairen Spiel die erste Zeitstrafe. Während Bojan Beljanski auf der Bank platznehmen musste, hielt der super aufgelegte Keeper Aleksic seinem Team den Rücken frei.

Mit einer Monsterfackel ins lange Eck hat sich Povilas Babarskas in der 21. Minute in die Torschützenliste eingetragen. Direkt im Anschluss zog Beljanski zum 13:9 nach. Nervenstärke bewiesen die Kremser dennoch. Dass es am 14. Spieltag der Hauptrunde nicht einfach wird war den Wachauern bewusst. Trotz lautstarkem Gegenwind von der Gelben Fantribüne verwandelte Jakob Jochmann den Strafwurf gegen Aleksic. Doch die doppelte Unterzahl der Kremser motivierte die Bregenzer noch mehr, aber Vlatko Mitkov schaffte trotzdem sich in Unterzahl an dem Ländle-Bollwerk vorbeizudrücken (14:11). Mit drei Toren in Folge (2 Mal Chychykalo, Kikanovic) setzten sich die Hausherren bis zur Halbzeit noch weiter ab. So gingen sie mit einemguten Polster und einem Spielstand von 18:14 in die Kabine.

Den besseren Start in Halbzeit zwei erwischte der UHK. Mit drei Treffern in Folge von Feichtinger und Posch gelang es dem UHK erstmals den Anschlusstreffer zum 17:18 zu markieren. Doch Bregenz Handball erholte sich zügig von der Schwächephase und dominierte in der 35. Minute wieder mit 20:17. Doch nun sollte sich das Match zu einer Achterbahnfahrt für die Bregenzer entwickeln. Zunehmend stärker setzten sich Feichtinger und Co. durch und trafen nach und im Vorarlberger Kasten. In der 46. Minute erzielte Jochmann via 7m zum ersten Mal den Ausgleich zum 23:23. Doch die Fans standen hinter ihrem Team und peitschten ihre Spieler nach vorn. Der bestens aufgelegte Roman Chychykalo, der bis Ende der Partie gleich acht Treffer auf seinem Konto zu verzeichnen hatte, nutze den Rückenwind und brachte Team wieder voran.

Das mittlerweile emotionsgeladene und hitzige Spiel hielt die Fans kaum noch auf den Plätzen. Als Aron Toman nach einem Schlag in Kikanovics Gesicht rotsah, tobte die Arena. Krems schaffte bis Spielende immer wieder den Anschlusstreffer. Ein wahrer Handball-Krimi im ORF-Livespiel entfachte in den letzten Minuten. So zog Taktikfuchs Ibish Taqi noch in der 29. Minute das letzte Timeout. Doch dies sollte nichts mehr am Spielstand ändern.

Bregenz Handball gewinnt das Match der 14. Runde mit 32:31 (18:14) und steht nun Punktgleich mit Moser Medical UHK Krems auf Platz 5. Zu Sparkasse Schwaz Handball Tirol und dem HC Linz haben die Vorarlberger einen 5-Punkte Abstand. Am Donnerstag, den 07.12.2017 erwartet Bregenz Handball HSG Holding Graz erneut vor heimischem Publikum. Anwurf ist um 19:30 Uhr.

Runde 14 spusu Bregenz Handball vs. Moser Medical UHK Krems 32:31 (18:14) , Handball-Arena Rieden/Vorkloster

Torschützen Bregenz Handball:
Frühstück 2, Babarskas 3, Beljanski 5, Klopcic 2, Bammer 4, Chychykalo 8, Kikanovic 8

Torschützen Moser Medical UHK Krems:
Jochmann 8, Schafler 1, Posch 3, Schopf 1, Prokop 3, Feichtinger 5, Tomann 1, Mitkov 7, Omerovic 1, Simek 1

Statements:
Lukas Frühstück (Bregenz Handball):
“Unsere Abwehrleistung war heute enorm. Gerade Bojan und Paul haben uns die benötigte Stabilität gegeben, wenn es im Angriff nicht klappen sollte. Es hat heute großen Spaß gemacht vor einer so prall gefüllten Halle zu spielen. Die Fans haben ihr Übriges zum Sieg dazu beigetragen. Aber unser Schlüssel zum Erfolg war heute eindeutig unsere Abwehr.”

Fabian Posch (Moser Medical UHK Krems): “Bereits in die erste Halbzeit sind wir schlecht gestartet. Wir waren nicht schnell genug und der fehlende Kampf hat uns nicht gerade in die Karten gespielt. Wir haben zwar immer wieder phasenweise gut gespielt, aber das reicht gegen Bregenz nicht.”

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen