Brand im Protestcamp “Augarten statt Baugarten” im Wiener Augarten

Im Augarten kam es zu einem Brand
Im Augarten kam es zu einem Brand - © Verein Freunde des Augartens
Im Wiener Augarten hat die Initiative “Augarten statt Baugarten” seit Monaten ihr Protestcamp aufgebaut. Montagfrüh kam es dort zu einem Brand. Die Wiener Feuerwehr gab VIENNA.AT nähere Informationen.

Dass der Augarten in Wien-Leopoldstadt immer weiter bebaut wird, ist dem Verein Freunde des Augartens und dem Josefinischen Erlustigungskomitee ein Dorn im Auge. Mit einem Protestcamp vor Ort macht man sich für ein Bauverbot und gegen weitere Privatisierungsmaßnahmen stark – mehr dazu hier.

Protestcamp im Augarten brannte

Ebendieses Camp stand Montagfrüh in Flammen, wie Gerald Schimpf, Sprecher der Wiener Berufsfeuerwehr, im Gespräch mit VIENNA.AT bestätigte.

Wieviele Zelte davon betroffen waren, konnte Schimpf nicht genau angeben, nur dass es ein kleineres, zusammengezimmertes Konstrukt aus Holz und Planen gewesen sei, das gegen 7 Uhr Feuer fing.

Passant rief die Feuerwehr

Zu dem Brand alarmiert habe die Feuerwehr laut Schimpf ein Passant. Die Feuerwehr sei daraufhin mit nur einem oder zwei Fahrzeugen vor Ort gewesen, habe das Feuer allerdings sehr rasch, binnen weniger Minuten, unter Kontrolle bekommen.

Viel Rauch – keine Verletzten

Gefährdet bzw. verletzt wurde bei dem Brand niemand, da das Protestcamp im Augarten zu diesem Zeitpunkt nicht besetzt gewesen sei, so Schimpf. Die Ursache sei unbekannt. Weitere Beschädigungen gäbe es ebenfalls nicht.

Obwohl der Brand eine weithin sichtbare schwarze Rauchsäule verursachte, war der Einsatz im Augarten dem Sprecher zufolge rasch beendet.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen