Boris Becker liebte Latein

Akt.:
Boris Becker liebte Latein
Latein hat zu den Lieblingsfächern von Boris Becker gehört. Der ehemalige Tennisprofi sagte dem Bildungsmagazin “Focus-Schule”, dies lag auch an seinem strengen Lehrer.

Dies habe nicht zuletzt an seinem Lateinlehrer gelegen, der „besonders streng“ gewesen sei. Gemocht habe er auch die Fächer Englisch, Geschichte und natürlich Sport. Zu seiner Lieblingslektüre gehörte demnach der „Faust“ von Johann Wolfgang von Goethe. Insgesamt bezeichnete sich Becker als „Durchschnittsschüler“, dem der Unterricht immer Spaß gemacht habe. Gemeinsam mit Freunden habe er viele Streiche ausgeheckt. Becker hatte ein Heidelberger Gymnasium besucht, es aber nach der Mittleren Reife wegen seiner Sportler-Karriere verlassen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen