Boris Becker bricht Charity-Versprechen: Ein Mann spendete 23.000 Euro für ein Weekend mit ihm – doch dazu kam es nie!

Boris Becker bricht Charity-Versprechen: Ein Mann spendete 23.000 Euro für ein Weekend mit ihm –  doch dazu kam es nie!
Ex-Tennis-Profi Boris Becker hat Berichten zufolge seine Abmachung gegenüber einer Wohltätigkeitsorganisation nicht eingehalten, nachdem im letzten Jahr 23.000 Euro für ein Wochenende mit der Tennislegende geboten worden waren, dies jedoch bis jetzt nicht zustande kam…

Bei der Benefiz-Auktion, die von der Kinder-Krebshilfe Raisa Gorbachev organisiert worden war, bot Becker ein Tennismatch sowie einen Ausflug zu seiner Villa auf Mallorca an. Der Gewinner zahlte stolze 23.000 Euro für das vielversprechende Wochenende, doch hat auch nach 17 Monaten seinen Preis nicht in Empfang nehmen können. Eigentlich sollte der britische Bankkaufmann innerhalb weniger Tage nach der Auktion eine Bestätigung erhalten.

Ein Insider verriet der britischen Tageszeitung Daily Mirror: „Der Gewinner der Auktion hat das Ganze als Überraschungsgeschenk zum Geburtstags seines Vaters gekauft, der begeisterter Tennis-Fan ist. Aber auch nach Wochen hat keiner von beiden nicht mal ein Mucks von Boris gehört.”

Doch selbst die karitative Stiftung soll den dreifachen Wimbledon-Sieger bisher nicht dazu bewegen haben können, sein Wort einzulösen. Der Wohltätigkeitsorganisation soll das extrem peinlich gewesen sein. Sie versuchten deshalb alles, um sich mit ihm in Verbindung zu setzen, aber ohne Erfolg. Der Gewinner glaubte, dass das Wochenende sowieso nie zustande kommen würde, nachdem er einen Artikel gelesen hatte, in dem stand, dass Boris seine Villa auf Mallorca verkaufen wolle.

Deshalb hoffte der enttäuschte Banker zumindest, Boris würde das von ihm gezahlte Geld um dieselbe Summe ergänzen und an die Krebshilfe spenden – vergeblich. „Die ganze Sache hat ein eigentlich wunderbares Ereignis verdorben”, fügt der Insider hinzu.

Eine Pressesprecherin erklärte in Beckers Namen: „Ja, es gab einige Schwierigkeiten bei der Terminfindung, da Boris sehr beschäftigt ist. Außerdem hat er eine Hüftverletzung und kann momentan kein Tennis spielen, aber wir haben uns mit dem Gewinner in Kontakt gesetzt.” Tatsächlich scheint man sich nun auf einen Termin festgelegt zu haben, wie die Sprecherin preisgibt. “Wir haben uns vor kurzem auf den Frühling 2010 geeinigt, wenn das Wetter gut ist.”

Die Raisa Gorbachev Stiftung wurde vom ehemaligen Sowjet-Präsidenten Michail Gorbatschow ins Leben gerufen, nachdem seine Frau an Krebs gestorben war.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen