Bombenalarm an Wiener Stadtgrenze: Fliegerbombe legte Zugverkehr lahm

Akt.:
Eine Fliegerbombe legte am Montag den Zugverkehr an der Wiener Stadtgrenze lahm.
Eine Fliegerbombe legte am Montag den Zugverkehr an der Wiener Stadtgrenze lahm. - © DPA (Sujet)
Ein Bombenalarm an der Wiener Stadtgrenze legte Montagfrüh den Zugverkehr auf der Franz-Josefs-Bahn lahm: Die Strecke zwischen Wien-Nussdorf und Klosterneuburg-Weidling sowie die Kuchelauer Hafenstraße waren nicht befahrbar.

Arbeiter hatten am Montag im Bereich der Kuchelauer Hafenstraße 102 kurz nach 06.30 Uhr in einer Baugrube in rund zweieinhalb Meter Tiefe eine Fliegerbombe gefunden. Die Bombe war 250 Kilogramm schwer und hatte eine Länge von einem Meter und einen Durchmesser von 30 Zentimetern.

Die Arbeiter verständigten die Polizei, die laut Polizeisprecher Christoph Pölzl im Umkreis von 200 bis 400 Metern alles absperrte. Auch ein Polizeiboot und ein Hubschrauber rückten aus.

Der Bombenalarm brachte damit den Zugverkehr auf der Franz-Josefs-Bahn zwischen Wien-Nussdorf und Klosterneuburg-Weidling zum Erliegen. Die Bahnstrecke sowie die Kuchelauer Hafenstraße im Kahlenbergerdorf im Norden Döblings waren aus Sicherheitsgründen stundenlang nicht befahrbar.

Fliegerbombe gefunden: Sperre legte Zugverkehr lahm

Die Sperre erfolgte laut ÖBB und ÖAMTC gegen 08.00 Uhr. “Sie wird vermutlich bis mindestens 11.00 Uhr dauern”, vermutete ÖBB-Sprecher Michael Braun zuerst. In diesem Zeitraum würden dann rund 20 Zugverbindungen ausfallen. “Zur Kuchelauer Hafenstraße gibt es Ausweichmöglichkeiten”, sagte eine ÖAMTC-Sprecherin.

Wie viele Fahrgäste von den Ausfällen und Verzögerungen betroffen waren, war zunächst nicht bekannt. “Nach 08.00 Uhr ist aber der Löwenanteil der Pendler, die auf dieser Strecke nach Wien kommen, schon in der Stadt”, meinte Braun.

Bombe von Entminungsdienst bereits geborgen

“Laut Durchsagen im Zug soll die Strecke bis 13.00 Uhr gesperrt bleiben. Sogar der Radweg ist gesperrt”, berichtete eine Passagierin aus einem der umgeleiteten Züge. Die Sperren von Bahn und Straßenverkehr dauerten jedoch kürzer als befürchtet von 08.20 bis 09.30 Uhr: “Mittlerweile wurde die Fliegerbombe vom Entminungsdienst des Bundesheeres geborgen. Alle Sperren sind aufgehoben”, so Polizeisprecher Christoph Pölzl.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen