Akt.:

Boeing 737 deckte Hausdach ab

Linienmaschine deckte in Graz-Thalerhof Teile von Hausdach ab. Linienmaschine deckte in Graz-Thalerhof Teile von Hausdach ab. - © APA
Das Dach eines Einfamilienhauses in der Einflugschneise des Flughafens Graz-Thalerhof ist Dienstagnachmittag durch einen Jet im Landeanflug beschädigt worden. Nach Informationen der Polizei und des Flughafens hat ein Luftsog, verursacht von einer Linienmaschine der Lufthansa vom Typ Boeing 737, Teile des Eternitdachs abgedeckt. Die 72-jährige Besitzerin war zum Zeitpunkt des Vorfalls im Garten, blieb aber glücklichweise unverletzt.

Die Hausbesitzerin hatte gegen 17.30 Uhr einen lauten Knall gehört. Unmittelbar darauf flogen Dachziegel durch die Luft, berichtete sie der Polizei. Wie sich herausstellte, hatten sich auf einer Fläche von rund drei Quadratmetern Eternitziegel vom Dach des Einfamilienhauses gelöst und waren teilweise zu Boden gestürzt. Es wird davon ausgegangen, dass die Sogwirkung des eben zur Landung ansetzenden Lufthansa-Jets Frankfurt/M. - Graz (Flug LH1264) den Schaden ausgelöst hat.

Seitens des Flughafens bemühte man sich sofort um den Schadensfall. "Wir haben der Dame unseren Dachdecker angeboten, aber sie hatte schon jemanden beauftragt gehabt", berichtete Sprecherin Doris Poelt. Auch mit der Lufthansa wurde Kontakt aufgenommen; selbst wenn der Carrier versicherungstechnisch zuständig sei, werde man die Abwicklung für die Pensionistin in die Hand nehmen. Der letzte derartige Vorfall sei 2004 passiert, inzwischen habe man auch auf zahlreichen Ziegeldächern im Umfeld Sicherungen eingebaut, so Poelt. Wie am Mittwochnachmittag in Erfahrung zu bringen war, ist der Schaden bereits behoben und das Loch gestopft worden

(APA)

Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf vienna.at
11 Menschen in mexikanischer Unruheprovinz getötet
In der mexikanischen Unruheprovinz Guerrero haben Unbekannte elf Menschen getötet. Die geköpften und teilweise [...] mehr »
Manager zahlt 425 Mio. Euro Scheidungsgeld
Trennungen schmerzen mitunter nicht nur im Herzen, sondern auch in der Brieftasche - sogar bei Milliardären. 425 [...] mehr »
Drohnenflug durch Tschernobyl
Der Brite Danny Cooke ließ seine Kameradrohne über die Geisterstadt Tschernobyl fliegen und verarbeitete die Aufnahmen [...] mehr »
Einbrecher starb nach Flucht durch die Neiße
Ein 28 Jahre alter Einbrecher ist auf der Flucht vor der Polizei im ostdeutschen Bundesland Brandenburg ums Leben [...] mehr »
Tschechien: Pflegerin soll Patienten getötet haben
Eine Krankenpflegerin steht in der tschechischen Stadt Rumburk im Verdacht, sechs Patienten umgebracht zu haben. Ein [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VIENNA.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren