Bluttat mit zwei Toten in NÖ: Krankheit vermutliches Motiv

Der 83-Jährige erschoss zuerst sich und dann seine Frau
Der 83-Jährige erschoss zuerst sich und dann seine Frau - © APA
Das Motiv für die Bluttat in Gemeinlebarn in der Stadtgemeinde Traismauer (Bezirk St. Pölten-Land) mit zwei Toten am Dienstag dürfte eine Krankheit gewesen sein. Das hat die Landespolizeidirektion NÖ aufgrund der Erhebungen der Beamten des Landeskriminalamtes mitgeteilt. Ein 83-Jähriger erschoss seine Ehefrau (85) und sich selbst mit einem Kleinkalibergewehr.

Die Bluttat in dem Wohnhaus in Gemeinlebarn wurde von einem Sohn des Paares entdeckt. Der 42-Jährige alarmierte die Rettungskräfte. Der Notarzt konnte bei beiden Opfern jedoch nur mehr den Tod feststellen. Laut Polizei hatte der 83-Jährige seine Ehefrau durch einen Schuss aus dem Kleinkalibergewehr getötet und dann mit ebenfalls einem Schuss Selbstmord verübt.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung