Bleiberecht: 150 Anträge aus Wien

Die meisten Anträge auf Gewährung eines humanitären Aufenthaltstitels – also das sogenannten “Bleiberecht” – dürften aus Wien kommen.

Nach Angaben der zuständigen Magistratsabteilung liegen derzeit 150 Fälle zur Entscheidung beim Innenministerium vor. Insgesamt gab es im laufenden Jahr 531 Anträge, von denen 228 bewilligt wurden, 153 mal gab es eine Ablehnung und damit bleiben 150 Fälle, die noch einer Entscheidung harren.

Weit weniger Anträge werden aus Oberösterreich gemeldet. Laut Soziallandesrat Josef Ackerl (S) seien 29 Familien betroffen. In der Steiermark verlautete aus dem Büro von Landeshauptmann Franz Voves (S), dass es 26 Anträge auf Bleiberecht aus humanitären Gründen gebe. Kärnten meldete vier Anträge aus dem Jahr 2007.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen