Blatter fordert mehr Afrika-Startplätze bei WM

Akt.:
Blatter versucht Wahlversprechen einzulösen
Blatter versucht Wahlversprechen einzulösen
FIFA-Präsident Joseph Blatter hat sich für mehr Afrika-Startplätze bei WM-Endrunden ausgesprochen. Der Kontinent sei bedauerlicherweise unterrepräsentiert, schrieb der Chef des Fußball-Weltverbands im FIFA-Magazin. Während 53 Nationen in Europa um 13 Endrundenplätze bei der WM im kommenden Jahr in Brasilien gekämpft haben und noch kämpfen, spielen 54 Länder in Afrika um fünf Tickets.


Solange dies der Fall bleibe, würde Afrika möglicherweise nie eine interkontinentale Trophäe gewinnen, meinte Blatter, unabhängig vom spielerischen Fortschritt. Dieser fehlerhafte Zustand müsse behoben werden, forderte Blatter.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen