“Bist du unterliebt?” Eugen Prehslers Guide zu mehr Selbstliebe

Von Daniela Herger
Eugen Prehsler zeigt auf, wie man sich selbst mehr zu lieben lernen kann
Eugen Prehsler zeigt auf, wie man sich selbst mehr zu lieben lernen kann - © edition a / Lukas Beck
Eine Formel für die Liebe gefällig? In “Bist du unterliebt? Selbstliebe für Anfänger” präsentiert der Wiener Autor und Coach Eugen Prehsler den einfachen Logarithmus, nach dem die Liebe funktioniert. VIENNA.at hat das Buch für Sie gelesen. Mit Gewinnspiel!

“Liebe deinen Nächsten wie dich selbst” hieß es bekanntlich schon in der Bibel. Eugen Prehsler erinnert uns daran, dass dies bedeutet, dass man mit dem Lieben idealerweise bei sich selbst beginnen muss. “Lg=Ls+Lf” bringt er die Sache mit der Liebe in einer Formel auf den Punkt.

Die Sache mit der Liebe oder Wie liebenswert sind Sie?

Soll heißen: Selbstliebe und Fremdliebe zusammen ergeben die Gesamtliebe, die jeder Mensch in seinem Leben erfährt. Und da man das Ausmaß der Liebe, die einem andere entgegenbringen, bekanntlich nicht beeinflussen kann, empfiehlt Eugen Prehsler, zum Erhalt von mehr Liebe bei sich selbst anzufangen. Wie genau das funktioniert, führt er in seinem aktuellen Buch “Bist du unterliebt? Selbstliebe für Anfänger” aus. Die Idee: Wenn wir uns permanent “unterliebt” fühlen, fehlt es uns meist an Selbstliebe – und das lässt sich erfreulicherweise ändern.

“Fallen Ihnen fünf Dinge ein, die Sie liebenswert machen?” Fragen wie dieser geht der Vater von vier Kindern in seinem Buch nach, der hauptberuflich als Unternehmensberater, Trainer und Coach tätig ist. Mit Methoden aus der Psychologie und der Lebensberatung will Prehsler – “mit H wie Heinrich und S wie Selbstliebe”, wie er wiederholt betont – in seinem leichtfüßigen Ratgeber mit oftmals flapsigen Formulierungen und ungewöhnlichen Übungen den Lesenden zu mehr Selbstliebe verhelfen.

Ungewöhnlicher Ratgeber à la Eugen Prehsler

Ein ungewöhnlicher Kunstgriff dabei: Prehsler wendet sich mit seine Ausführungen im Buch nicht nur direkt an den Leser, sondern an ein Fünfer-Gespann anderer potentieller Leser-Typen. Er erfindet zu Beginn des Buches ein Quintett virtueller Mitlesender, die er Rudi, Patrizia, Peter, Claudia und Rainer nennt. Diese fünf stammen aus Österreich, Deutschland bzw. der Schweiz und werden als Typen beschrieben, an die sich Prehsler nach Belieben wenden kann, um einen Punkt zu beweisen – je nachdem, ob gerade ein 64-jähriger Vater benötigt wird, der seinem Sohn nur schwer Zuneigung zeigen kann, ein 20-jähriger Job-Einsteiger, der sich von unserer Leistungsgesellschaft überfordert fühlt oder eine 44-jährige Witwe, die ihren Mann unerwartet früh verloren hat, aber trotzdem noch an das Leben und die Liebe glaubt. Aufgelockert wird “Bist du unterliebt?” weiters durch ein Koch-Rezept (“Serbische Vögerl”) sowie durch zwischendurch eingestreute Quizfragen zum Thema Wien, die hinten im Buch eine Auflösung finden.

Schützenhilfe für sein Buch hat Prehsler bereits von prominenter Seite erhalten – Kabarettist, Systemkritiker und “Aussteiger” Roland Düringer ist von “Bist du unterliebt?” begeistert. So sehr, dass er Prehsler als Reaktion auf das ihm zugesandte Manuskript des Buches dazu verhalf, dieses bei jenem Verlag unterzubringen, in dem auch Düringer seine Bücher “Weltfremd” und “Leb wohl, Schlaraffenland” veröffentlichte. Zudem steuerte Düringer ein Nachwort zu “Bist du unterliebt?” bei, in dem er sich lobend zu dem Werk äußerte.

“Bist du unterliebt?” Von der unpeinlichen Selbstliebe

Der Grundtenor des Buches: “Aloha! Du bist das Leben, du bist die Liebe, du bist der Sinn!” Liebe zu sich selbst verändert das ganze Leben – und Selbstliebe muss nicht peinlich sein. Was Einem am Ende winkt, wenn diese gelingt, bringt Prehsler folgendermaßen auf den Punkt: “Du frisst und säufst weniger, deine Ängste und Aggressionen verschwinden und du siehst seltener auf deinem Handy nach, ob jemand an dich denkt.” Na dann: Lasset die Selbstliebe beginnen …

Eugen Prehsler: Bist du unterliebt? Selbstliebe für Anfänger. edition a. Wien 2016. 192 Seiten, Euro 19,95

Neugierig geworden? VIENNA.at verlost ein Exemplar des Buches. Hier geht’s zum Gewinnspiel!

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen