Bilder „aus der Natur“ als Inspiration für die Brigittenauer Malerin Evamaria Karpfen

Bilder „aus der Natur“ als Inspiration für die Brigittenauer  Malerin Evamaria Karpfen
Am 9. Juni wird die Ausstellung „wasserundso“ von Evamaria Karpfen eröffnet.bAusgehend von der Fotografie „Heustadlwasser“ von Bibi M. Haag, deren Stimmung sie besonders ansprach, wurde die Künstlerin inspiriert, zwei Bilder zu malen. Es entstanden eine Impression in Acryl und eine in chinesischer Tuschmalerei. Die Idee zu dieser Ausstellung war geboren.

Vernissage am Mittwoch, 9. Juni 2010, 19 Uhr.
Zur Eröffnung liest Bibi M. Haag aus dem Erzählband „Der Schneckenkönig“ von Eugenie Kain (+2010)
Ausstellung bis Ende August
Osteria Allora, Wallensteinplatz 5-6 1200 Wien täglich von 11.30 – 24.00
www.galeriestudio38.at/evamaria.karpfen
http://evamaria.karpfen.name

Von der Natur fasziniert, versucht die in der Brigittenau lebende Künstlerin einen kleinen Ausschnitt davon auf ihre Bilder zu bringen. „Die unendliche Fülle der Motive ist in einem Menschenleben leider unmöglich malerisch festzuhalten“, bedauert sie ein wenig. Viele ihrer Motive – Wasser, Vögel, Blumen, Landschaften – entdeckt Evamaria Karpfen bei Spaziergängen. Ein Teil davon wird malerisch gekonnt und detailreich in Bilder unterschiedlicher Techniken umgesetzt. Ihre vielseitige künstlerische Begabung, in der sie sich auch laufend weiterbildet, umfasst Acryl, Öl, Aquarell, Keramik, Chinesische Tuschmalerei, aquarellierte Reispapier–Collagen und Ikebana.Ihr Ziel ist es, dem Betrachter ihrer Werke Ruhe und Entspannung zu bringen und in einer Zeit der Hektik und des Getriebenseins zur Entschleunigung beizutragen.

Evamaria Karpfen, geboren 1950 in Wien, absolvierte die HBLVA für Textilindustrie: Fachmusterzeichnen und studierte danach einige Semester an der Akademie für Angewandte Kunst. Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen hatte Evamaria Karpfen bisher bei Kunstmärkten, bei den Tagen des Offenen Ateliers in Niederösterreich sowie bei der Q202-Initiative. 2010 beteiligte sie sich mit ihren Werken an der von ::kunst.projekte:: organisierten Benefiz-Kunst-Ausstellung und –auktion ART-4-A-GOOD-CAUSE sowie bei der Veranstaltung zum Internationalen Frauentag „Starke Frauen“ im Cafe Sperlhof. Dort zeigte sie auch ihre Werke gemeinsam mit ihrer Schwester Elisabeth Brenner beim Q202 AtelierRundgang im April 2010 und beteiligte sich an der Versteigerung „Kunst fördert Integration“ in der Gebietsbetreuung Allerheiligenplatz. Im November 2010 folgt eine weitere von ::kunst.projekte:: kuratierte Einzelausstellung in Barbara’s Galerie Weinbar. Hier werden voraussichtlich Vögel wie Papageien und Blumen die Hauptmotive ihrer Bilder sein.

Die Leopoldstädterin Bibi M. Haag kam zur Fotografie durch ihr ständig waches Interesse an der Seele von Lebewesen und Dingen und bezeichnet sich selbst im Sinne von Thomas Bernhard als
„Laien-Bildermacherin“. Ihre Fotografien richten stets einen sehr speziellen und persönlichen Blick auf Situationen des Alltagslebens. Sie ermöglichen es dem Betrachter, in eine besondere Welt einzutauchen und Menschen und Orte zu sehen, die sich für gewöhnlich der Aufmerksamkeit entziehen. In gewisser Weise erweist sie sich damit „seelenverwandt“ mit Evamaria Karpfen.

Ausstellungsbeteiligungen im Rahmen von ::kunst.projekte:: art.wallensteinplatz zuletzt 2009 bei „…In Linz müsste man sein!“ (mit Boris Kogan) und bei „Mauern niederreißen – Grenzen überwinden!“

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen